Thema ‘Termine’

Stadtspaziergang: Die Gänsheide und ihre Villen

Juni 2019

    In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts begannen vermögende Stuttgarter/-innen sich repräsentative Stadtvillen auf der Gänsheide zu errichten. Bald wurde die Gänsheide zum angesagten Wohngebiet der „Schönen und Reichen“. Verleger, Künstler und Mäzene haben dort ihre Spuren hinterlassen. Die Villen sind sehr unterschiedlich gestaltet: das reicht vom repräsentativen Landhaus bis zum eher urigen „Kanonenhäuschen“.

Hinweis: Die Villen können innen nicht besichtigt werden, da sie sich fast ausschließlich in Privatbesitz befinden und bewohnt sind. Den Stadtspaziergang leitet Robert Tetzlaff.

Termin: Samstag, 29.06.2019 – 15 Uhr. Treffpunkt: Stadtbahnhaltestelle „Bubenbad“ (stadtauswärts), Linie 15. Dauer: ca. 2 bis 2,5 Stunden, Teilnehmerbeitrag: 10 EUR/Person. Im Rahmen von „Kultur für Alle“ werden zwei Freikarten für Inhaber/-innen der BonusCard + Kultur zur Verfügung gestellt.

Bitte melden Sie sich an, wenn Sie teilnehmen möchten. Veranstalter: Buch & Plakat, Werastr. 49, 70190 Stuttgart, Tel. 0711 24 62 38 oder kontakt@buch-plakat.de. Herzlichen Dank! Hier finden Sie das Gesamtprogramm unserer Stadtspaziergänge 2019: ProgrammStadtspaziergänge_2019

Die Siedlung Ostheim – ein Stadtspaziergang

Mai 2019

Die ehemalige Arbeitersiedlung Ostheim zieht mittlerweile auch nicht „Ostheimer“ an. Neue Geschäfte und Läden wie z. B. eine inzwischen sehr beliebte Eisdiele gehören zu den Attraktionen des Quartiers, das auf Eduard Pfeiffer (1835 – 1921) zurückgeht, der zu den wichtigsten Sozialreformern Stuttgarts gehörte. Eduard Pfeiffer. Auf seine Initiative hin gründete sich 1866 der „Verein zum Wohl der arbeitenden Klassen“, dessen Vorsitzender er 45 Jahre lang war. Dieser Verein leistete Pionierarbeit u. a. auf dem Gebiet des sozialen Wohnungsbaus. Ende des 19. Jahrhunderts entstanden in Stuttgart die Arbeitersiedlungen Süd-, West- und Ostheim. Die Siedlung Ostheim, an der auch der namhafte Architekt Karl Hengerer beteiligt war, ist bis heute fast völlig erhalten und stellt ein Kleinod im Stuttgarter Osten dar.

Den Stadtspaziergang leitet Robert Tetzlaff.

Termin: Freitag, 07.06.2019 – Beginn: 16 Uhr – Treffpunkt: Urachplatz (Bushaltestelle Linie 42 stadteinwärts)

Teilnehmergebühr: 10 EUR/Person (vor Ort zahlbar), Dauer: ca. 2 Stunden

Veranstalter: Buch & Plakat – Bitte anmelden unter 0711 24 26 38 oder kontakt@buch-plakat.de

Im Rahmen von „Kultur für Alle“ werden zwei Freikarten für Inhaber/-innen der BonusCard + Kultur zur Verfügung gestellt. Für die Reservierung der Freikarten ist eine Anmeldung unter Tel 0711 24 62 38 oder kontakt@buch-plakat.de zwingend erforderlich!

Hier finden Sie das Gesamtprogramm der Stadtspaziergänge 2019: ProgrammStadtspaziergänge_2019

Jüdische „Displaced Persons“ im Stuttgarter Westen – ein Stadtspaziergang

April 2019

Der Vormarsch der alliierten Truppen in der Endphase des Zweiten Weltkrieges brachte in Etappen Häftlingen aus Konzentrationslagern und Zwangsarbeiter/-innen die Freiheit. Viele hatten ihre ehemalige Heimat verloren und waren sogenannte „Displaced Persons“ geworden. Für sie schuf die alliierte Militärverwaltung Lager, in denen diese Holocaust-Überlebenden, die häufig traumatisiert waren, versorgt werden konnten.

Ein solches Lager befand sich u.a. in der oberen Reinsburgstraße in Stuttgart. Fast unbekannt geblieben ist das tragische Schicksal des Auschwitz-Überlebenden Samuel (= Shmuel) Danziger, der einen Tag nach seiner Ankunft in diesem Lager bei einer Razzia von der deutschen Polizei erschossen wurde. Die Gebäude sind bis heute komplett erhalten, doch bis vor kurzem erinnerte nichts an ihre Geschichte. Dies änderte sich am 11. April 2018 mit der Einweihung einer Gedenkstätte.

Den Stadtspaziergang leitet Robert Tetzlaff. Veranstalter: Buch & Plakat

Termin: Samstag, 25.05.2019 – 15 Uhr. Treffpunkt: VVS-Bushaltestelle Leipziger Platz (stadtauswärts). Dauer: ca. 2 Stunden Teilnehmerbeitrag: 10,-EUR/Person. Im Rahmen von „Kultur für Alle“ werden zwei Freikarten für Inhaber/-innen der BonusCard + Kultur zur Verfügung gestellt. 

Susanne Jakubowski, Roland Müller, BM Mayer, BV Möhrle, Ehepaar Tetzlaff
Foto: Thomas Hörner

Bitte anmelden unter Tel 0711 24 62 38 (mit Anrufbeantworter) oder kontakt@buch-plakat.de.

Hier das Programm unserer Stadtspaziergänge 2019: ProgrammStadtspaziergänge_2019

Der Hoppenlau-Friedhof – ein Stadtspaziergang

April 2019

Der Hoppenlau-Friedhof direkt in der Stadtmitte zählt zu den schönsten und interessantesten Friedhöfen in Stuttgart. Zahlreiche bekannte Persönlichkeiten wie z. B. der Dichter Gustav Schwab oder die Scherenschneiderin Luise Duttenhofer haben dort ihre letzte Ruhe gefunden. Weniger bekannt ist, dass auch ein Israelitischer Friedhofsteil dazu gehört. Auf dem Hoppenlau-Friedhof wird auch ein Stück Geschichte der Begräbniskultur und des württembergischen Kulturlebens lebendig.

Die Führung leitet Robert Tetzlaff, Veranstalter ist Buch & Plakat.

c: Robert Tetzlaff

Treffpunkt: 15 Uhr beim Eingang zum Friedhof vor dem Max-Kade-Haus, Holzgartenstraße, 70174 Stuttgart (Haltestelle Liederhalle). Teilnahmegebühr: 10,00 EUR. Männer bitte Kopfbedeckung mitbringen!Bitte beim Veranstalter anmelden unter 0711 24 62 38 oder kontakt@buch-plakat.de

Im Rahmen von „Kultur für Alle“ werden zwei Freikarten für Inhaber/-innen der BonusCard + Kultur zur Verfügung gestellt. Für diese Freikarten ist eine Anmeldung zwingend erforderlich!

Für Gruppen kann auch ein Extra-Termin vereinbart werden.

Blick in den Süden: vom Marienplatz zum Alten Feuerwehrhaus – ein Stadtspaziergang

März 2019

Matthäuskirche Stuttgart Heslach
c: Panthermedia.net/Horst Eisele

Vom Marienplatz mit seiner wechselvollen Geschichte und der einzigen Zahnradbahn Deutschlands, die Teil des öffentlichen Nahverkehrs einer Großstadt ist, führt der Rundgang zum Alten Feuerwehrhaus in Stuttgart-Heslach. Sehenswerte Wohngebäude des Historismus säumen diesen Weg ebenso wie Zeugnisse aus der Geschichte der Stuttgarter Textil-Industrie.

Den Spaziergang leitet Robert Tetzlaff.

Termin: Samstag, 06.04.2019 – 15 Uhr – Treffpunkt: vor dem Aufzug der Stadtbahnhaltestelle „Marienplatz“ (oben). Teilnahmegebühr:       10 EUR/Person, Dauer: ca. 2 Stunden. Im Rahmen von „Kultur für Alle“ werden zwei Freikarten für Inhaber/-innen der BonusCard + Kultur zur Verfügung gestellt. Für die Freikarten ist eine Anmeldung unter (0711) 24 62 38 oder kontakt@buch-plakat.de zwingend erforderlich!

Bitte beim Veranstalter anmelden: Buch & Plakat, Tel. (0711) 24 62 38 oder E-Mail: kontakt@buch-plakat.de

Verwaltungsbäude der Firma Benger
c: Robert Tetzlaff

Von der Republik der Literaten zur ‚Roten Fahne‘ – der Aufstand der Räte in München und Stuttgart

März 2019

Im Gegensatz zur Münchner Rätebewegung ist die Stuttgarter Rätebewegung fast in Vergessenheit geraten, obwohl sie wie ihre Münchner Schwester ein Meilenstein in der Geschichte der Demokratie ist und über die Formen der bürgerlichen Demokratie hinausreicht. In München konnte für kurze Zeit eine Räterepublik durchgesetzt werden, was in Stuttgart nicht erreicht werden konnte. Mit der Stuttgarter Rätebewegung sind Persönlichkeiten wie Fritz Rück, Max Barthel und Willi Münzenberg verbunden und Teil der Stadtgeschichte geworden.

Eine Veranstaltung mit Barbara Stoll und Reiner Weigand. Text(-zusammenstellung) Monika Lange-Tetzlaff und Robert Tetzlaff.

Diese Veranstaltung wird vom Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart gefördert. Hier der Veranstaltungsflyer:Flyer_R

Termin: Sonntag, 31.03.2019 – 15 Uhr. Ort: Bischof-Moser-Haus, Wagnerstr. 45, 70182 Stuttgart (Bohnenviertel)

Eintritt frei – Anmeldung nicht erforderlich. Rückfragen bitte an den Veranstalter Buch & Plakat, Tel. 0711 24 62 38 oder E-Mail: kontakt@buch-plakat.de

Natürlich bieten wir Ihnen auch Bücher zum Thema an wie z. B.

Chlada, Marvin und Wolfgang Haible (Hrsg.): Fritz Rück und die Revolution 1918. Berichte und Gedichte aus bewegten Zeiten. 1. Aufl., Alibri Verlag Aschaffenburg, 1999. 8°, OKartoniert, frisches Exemplar, 155 S., Best. Nr. 47144,  10,00 EUR (gebundener Ladenpreis) zuzügl. Versand

Die Gänsheide und ihre Villen – ein Stadtspaziergang

März 2019

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts begannen vermögende Stuttgarter/-innen sich repräsentative Stadtvillen auf der Gänsheide zu errichten. Bald wurde die Gänsheide zum angesagten Wohngebiet der „Schönen und Reichen“. Verleger, Künstler und Mäzene haben dort ihre Spuren hinterlassen. Die Villen sind sehr unterschiedlich gestaltet, das reicht vom repräsentativen Landhaus bis zum eher urigen „Kanonenhäuschen“.

Hinweis: Die Villen können innen nicht besichtigt werden, da sie sich fast ausschließlich in Privatbesitz befinden und bewohnt sind. Den Stadtspaziergang leitet Robert Tetzlaff. 

Termin: Samstag, 23.03.2019 – 15 Uhr. Treffpunkt: Stadtbahnhaltestelle „Bubenbad“ (stadtauswärts), Linie 15. Dauer: ca. 2 bis 2,5 Stunden, Teilnehmerbeitrag: 10 EUR/Person. Im Rahmen von „Kultur für Alle“ werden zwei Freikarten für Inhaber/-innen der BonusCard + Kultur zur Verfügung gestellt.

Bitte melden Sie sich an, wenn Sie teilnehmen möchten. Veranstalter: Buch & Plakat, Werastr. 49, 70190 Stuttgart, Tel. 0711 24 62 38 oder kontakt@buch-plakat.de. Herzlichen Dank! Hier finden Sie das Gesamtprogramm unserer Stadtspaziergänge 2019: ProgrammStadtspaziergänge_2019

Das Kanonenhäuschen

(mehr …)

Ostereiermarkt im Kloster Maulbronn

März 2019
Osterbrunnen

c: panthermedia.net/Thomas Kalik

Am Samstag und Sonntag, 16. und 17. März 2019 ist es wieder soweit: der beliebte Ostereiermarkt öffnet seine Pforten. Am Samstag beginnt der Markt um 10 Uhr und endet um 18 Uhr, am Sonntag ist er von 11 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 3 EUR (Kinder sind frei!). Wie gewohnt stellen Eierkünstler/-innen aus verschiedenen europäischen Länder ihre meist zerbrechlichen Kunstwerke aus und bieten sie zum Verkauf an.

Wir selbst beteiligen uns mit passender Literatur für Jung und Alt. So finden Sie bei uns auch das frisch herausgebenen Romanfragment von Michael Ende, das Wieland Freund vollendet hat: Rodrigo Raubein und Knirps, sein Knappe. Christian Morgensterns „Ostermärchen“ dürfen natürlich ebenso wenig fehlen wie die beiden Geschichten von Beatrix Potter „Peter Hase. Benjamin Häschen“. Auch eine Auswahl unseres Bestands an Insel-Bücherei haben wir  dabei und natürlich noch viel mehr.

Sorbische Ostereier

Vorschau:

Samstag, 23.03.2019: Stadtspaziergang „Die Gänsheide und ihre Villen“

Sonntag, 31.03.2019: Veranstaltung: Von der Republik der Literaten zur „Roten Fahne“ – der Aufstand der Räte in Stuttgart und München

Nähere Infos unter kontakt@buch-plakat.de

 

 

Unsere Stadtspaziergänge starten wieder!

Februar 2019

Am Samstag, 9. März 2019 ist es wieder soweit:

Der erste Stadtspaziergang in diesem Jahr führt in die Leonhardsvorstadt.

Bereits Ende des 14. Jahrhunderts entstand als erste geplante Stuttgarter Stadterweiterung die Leonhardsvorstadt. Sie ist der einzig erhaltene Rest des mittelalterlichen Stuttgarts und umfasste das heutige Bohnenviertel und das Leonhardsviertel. Beide Quartiere haben heute trotz der gemeinsamen Herkunft einen völlig unterschiedlichen Charakter, der von berüchtigt bis beschaulich/romantisch reicht. Doch gerade diese Mischung hat ihren besonderen Reiz. Den Stadtspaziergang leitet Robert Tetzlaff.

Unser Spaziergang startet um 15 Uhr am Haupteingang der Leonhardskirche.

Termin: 9. März 2019  Beginn: 15 Uhr – Dauer: ca. 2 Stunden

Bitte an bequeme Schuhe denken, es hat teilweise Kopfsteinpflaster!

Veranstalter: Buch & Plakat, Stadtführer ist Robert Tetzlaff. Anmeldung erbeten, aber nicht zwingend unter (0711) 24 62 38 oder kontakt@buch-plakat.de

Im Rahmen von „Kultur für Alle“ werden zwei Freikarten für Inhaber/-innen der BonusCard + Kultur zur Verfügung gestellt. Für die Freikarten ist eine Anmeldung nötig!

Haus mit Scheinmalerei

 Vorschau: Der nächste Stadtspaziergang findet am 23.03.2019 statt und hat die Villen der Gänsheide zum Thema. Das Gesamtprogramm 2019 finden Sie hier: ProgrammStadtspaziergänge_2019

Von Lodz zur Zwangsarbeit bei WMF in Geislingen/Steige – Aus dem Leben polnischer Jüdinnen

Januar 2019

Sybille Eberhardt

Die Autorin und Historikerin Sybille Eberhardt recherchierte und fasste ihre Ergebnisse in dem bewegenden Buch „Als das ‚Boot‘ [polnisch Lodz] zur Galeere wurde“ zusammen. Die Opfer bekommen in Sybille Eberhards Buch Namen und Gesicht. Frau Eberhardt liest Passagen aus ihrem Buch vor und berichtet über ihre Recherchen. Sie gibt den Frauen, die während der Zwangsarbeit nur Nummern waren, in ihrem Buch Namen und ein Gesicht.

Diese Veranstaltung wird von Landeshauptstadt Stuttgart, Abt. Außenbeziehungen im Rahmen der Städtepartnerschaft Stuttgart – Lodz gefördert.

Termin: Freitag, 08.02.2019, 17:30 Uhr – Veranstaltungsort: Bischof-Moser-Haus, Wagnerstr. 45, 70182 Stuttgart-Mitte (Bohnenviertel) –  Eintritt frei! – Anmeldung nicht erforderlich! Rückfragen an den Veranstalter: Buch & Plakat, Tel. 0711 24 62 38 oder E-Mail: kontakt@buch-plakat.de

Sie können das Buch auch  bei uns bestellen, wir senden es Ihnen gerne zu. Es kostet 19,- EUR zuzügl. 1,80 EUR Versand.

Buchcover