Texte zum Stichwort ‘Wolfgang Schorlau’

Ohne Krimi geht die Mimi …

Oktober 2012

Der Kriminalroman zählt zu den beliebtesten literarischen Gattungen. Sein Spektrum reicht von der Trivialliteratur bis hin zur Weltliteratur. Leser/-innen schätzen ihn in erster Linie als Unterhaltung, aber auch als Denkspiel.

 Beim Kriminalroman weiß man, warum es geht: es gibt ein Verbrechen und jemand klärt es auf. Am Ende siegt das Gute, zumindest im klassischen Kriminalroman.

Der Vortrag stellt unterschiedliche Facetten der deutschsprachigen Kriminalliteratur vor (so z. B. E.T.A. Hoffmann, Walter Serner, die beiden Schweizer Autoren Friedrich Glauser und Friedrich Dürrenmatt  sowie  Wolfgang Schorlau).

Termin: Freitag, 26.10.2012 um 19:30 Uhr – Ort: Buch & Plakat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart (Bohnenviertel)

Stuttgart 21: Wutbürger oder Mutbürger?

Dezember 2010

Nein, die Stuttgarter Bürgerinnen und Bürger sind keine Wutbürger, sondern einfach engagierte Bewohner/-innen ihrer Stadt, die den Mut haben, sich zur Wehr zu setzen, auch wenn das manchmal unbequem ist.

Dass die Schlichtung nicht zu Gunsten der kritischen Gegner/-innen von Stuttgart 21 ausfallen würde, überraschte wohl niemanden. Herr Geißler mag zwar für seine eigene Partei manchmal unbequem sein, so unbequem nun aber auch nicht!

Manchmal allerdings kann man zum Wutbürger werden: immer wieder werden übers Wochenende unsere Aushänge pro Kopfbahnhof im Schaufenster unseres Ladens überklebt und wir dürfen montags abkratzen. Soviel zum Thema Toleranz gegenüber der Meinung von Andersdenkenden!

Dabei ist es so einfach, sich über die Hintergründe dieses gigantomanischen Projekts zu informieren und zu erkennen, dass es diese Stadt nicht lebenswerter macht, sondern zu einer Stadt der Finanzhaie.

Doch wir sollten nicht vergessen: WIR sind das Volk!

 Wer sich informieren will, hier sind zwei aktuelle Bücher zum Thema:

 Stuttgart 21 – Oder: Wem gehört die Stadt. Herausgegeben von Volker Lösch/Gangolf Stocker/Sabine Leidig/Winfried Wolf. Mit einem Vorwort von Walter Sittler. Taschenbuch, PapyRossa Verlag, 10,00 EUR zuzügl. Versand 1,80 EUR innerhalb Deutschlands

 Stuttgart 21  – Die Argumente. Herausgegeben von Wolfgang Schorlau. KiWi Taschenbuch 1212, Kiepenheuer & Witsch Verlag, 8,95 EUR zuzügl. Versand 1,80 EUR innerhalb Deutschlands

 Sie können gerne per Email: kontakt@buch-plakat.de oder Post (Buch & Plakat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart) bestellen.

(mehr …)

Das Bohnenviertel

Mai 2010

Das Bohnenviertel, heute durch eine Schnellstraße vom Rest der Innenstadt abgeteilt, hat seinen ursprünglichen Charme erhalten. In der Wagnerstraße können Sie noch über Kopfsteinpflaster gehen und Einblicke in malerische Höfe nehmen. Kleine Läden, die Antiquitäten, individuellen Schmuck, Designermode und vieles mehr bieten, laden zum Bummeln ein.

Das Bohnenviertel ist auch ein literarisches Viertel: Wilhelm Hauff schrieb in der Kanalstraße einst seine Märchen, Wolfgang Schorlaus Detektiv Georg Dengler wohnt direkt über der Weinstube „Basta“ und das alte Gewerkschaftshaus in der Esslinger Straße lockte mit seiner Bücherei manchen Lesehungerigen zu sich. Das am meisten ausgeliehene Buch war übrigens August Bebels „Die Frau und der Sozialismus“.

Auch für Kulinarisches ist in jeder Preisklasse gesorgt. Weinstuben, gehobene Speiselokale und Bistros sorgen dafür, dass niemand hungrig oder durstig bleibt.

Seinen Namen erhielt das Bohnenviertel übrigens, weil die arme Bevölkerung in den Gärtchen Bohnen anpflanzte, die nach der Ernte an Schnüren zum Trocknen an den Häusern aufgehängt wurden. Heute hängen natürlich keine Bohnen mehr an den Häusern, doch ein Viertel mit besonderem Charme ist es geblieben.

Das Bohnenviertel – mitten in der Stadt, mitten im Leben!