Lesegarten 2014

23. Juli 2014

Auch dieses Jahr veranstalten wir wieder unseren beliebten Lesegarten, der wie in den Vorjahren im gemütlichen Garten der Weinstube "Schellenturm"  (Ecke Wagner- und Weberstraße) im Bohnenviertel stattfindet.

An sechs Feriensamstagen findet jeweils von 14:45 bis 15:45 Uhr eine literarische Stunde im Garten der Weinstube Schellenturm (Ecke Wagner- und Weberstraße im Bohnenviertel) statt.

Die Termine und Themen finden Sie hier: Lesegarten2014_Termine und  Lesegarten_2014_allgemein

Übrigens, am 09.08.2014 wird Renate Fischer vom "Trio Leselust" lesen und am 30.08.2014 Barbara Stoll.

Hier finden Sie einen Bericht über "Afrika, Afrika!", den der Blogger Michael Seehoff (Lerchenflug) uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat:

http://www.lerchenflug.de/elsternest/?p=1322

Schauen Sie doch mal dort vorbei!

Der Lesegarten findet übrigens auch bei Regen statt! Ausgerechnet beim Thema "Auch Frauen können schreiben" überraschte uns ein Wolkenbruch. Aber die Zuhörerinnen wollten sich nicht ins Trockene retten, sondern harrten unter den großen Schirmen der Weinstube Schellenturm tapfer aus, nur die Vortragenden wurden etwas nass. Aber das macht nichts!

Natürlich hoffen, wir dass beiden letztenTerminen am 30.08. un d06.09.2014 die Sonne uns wieder gnädig ist. Das ist einfach schöner,  auch wenn ein Regenguss alle zusammenschweißt.

Vorschau: Am Samstag, 20. September 2014 findet der 3. Bohnenvierteltag statt. Ein buntes Programm erwartet Sie.

Reif für die Insel

5. Juli 2014

Der Topos der Insel ist fast so alt wie die Literatur selbst. Immer wieder spielen Inseln eine besondere Rolle, vor allem, aber nicht nur in Romanen.

Egal, ob es um reale oder fiktive Inseln handelt, ob es um eine Insel des Schreckens oder der utopischen Verzauberung geht, ohne Inseln wäre die Literatur um vieles ärmer. Inseln dienen als literarisches Thema für Menschen aller Altersgruppen, finden sich in der anspruchsvollen Literatur ebenso wie in der Unterhaltungsliteratur.

An diesem Abend werden Texte aus verschiedenen Epochen und unterschiedlicher Genre rund um das Thema „Insel“ vorgestellt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Freitag, 18.07.2014 – Beginn 19:30 Uhr – Der Eintritt ist frei!

Buch & Plakat – Antiquariat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart (Bohnenviertel)

Und nicht vergessen: Vom 24. Juli bis 26.07.2014 findet wieder das beliebte Bohnenviertelfest statt. Da steppt der Bär im Bohnenviertel!

Und  am 2. August startet wieder unser Lesegarten: 6 mal am Samstagnachmittag von 14:45 Uhr bis 15:45 Uhr im Garten der Weinstube “Schellenturm”. Schauen Sie doch mal vorbei. Das Programm und die Termine finden Sie hier: Lesegarten2014_Termine und allgemeines zum Lesegarten hier: Lesegarten_2014_allgemein

Unsere Stadtspaziergänge im Juli

22. Juni 2014

c: Panthermedia.net/Heike Schulz

Am Samstag, 05. Juli 2014 ab 15 Uhr heißt es:

Querdenker in Stuttgart – gegen den Strom

Querdenker oder auch Querköpfe sind Menschen, die aus dem Gewohnten ausscheren, etwas neues, ganz anderes machen oder denken, und sich nicht darum scheren, wie das bei den anderen ankommt.

Immer gab es Menschen, die sozusagen gegen den Strom dachten und handelten. Oft brauchten sie dafür auch Mut, um sich gegen den Mainstream durchzusetzen. Dieser Stadtspaziergang begibt sich auf die Spuren einiger solcher Querdenker, die wir heute oft gar nicht mehr als solche wahrnehmen und würdigen.

Treffpunkt:  15 Uhr vor dem Literaturhaus im Bosch-Areal (Breitscheidstr. 4, 70174 Stuttgart). Der Spaziergang endet bei der Leonhardskirche.

Dauer: ca. 2 bis 2,5 Stunden (zu Fuß) – Teilnehmerbeitrag: 9 EUR pro Person …weiter »

Krieg im Kinderbuch!

14. Juni 2014

© panthermedia.net /Andrey Safonov

Ein Krieg und seine furchtbaren Auswirkungen betrifft natürlich nicht nur Erwachsene, sondern mindestens ebenso Kinder und Jugendliche. Dies spiegelt sich auch in der Kinder- und Jugendliteratur wider. Doch während heute Krieg meist als etwas Negatives dargestellt wird, das es zu verhindern gilt, war dies im Kaiserreich und der Zeit des Ersten Weltkriegs häufig anders. Nicht nur Erwachsene, auch Kinder und Jugendliche wurden propagandistisch mit Hilfe der für sie geschriebenen Literatur auf Kriege eingeschworen. Pazifistische Texte wie z. B. Erich Mühsams „Wiegenlied“ waren eher selten.

Der Vortrag zeigt anhand verschiedener Beispiele, mit wie Kinder und Jugendliche literarisch auf Kriege eingeschworen wurden, aber auch frühe Beispiele pazifistischer Kinder- und Jugendliteratur.

Freitag, 20. Juni 2014 – Beginn: 19:30 Uhr – Der Eintritt ist frei!

Buch & Plakat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart …weiter »

Das Bohnenviertel – zwischen Idylle und Rotlicht. Ein Stadtspaziergang

29. Mai 2014

Das Bohnenviertel – zwischen Charlottenplatz und Leonhardsplatz im Herzen von Stuttgart gelegen – ist der einzig erhaltene Teil der historischen Stuttgarter Altstadt. Obwohl mitten in der Stadt findet man hier lauschige Hinterhöfe, urige Kneipen, Beschaulichkeit und Ruhe, kurz ein Dorf mitten in der Stadt!

Der Blumenladen

Doch der Schein trügt: viele Leute im Viertel sind arm und die Prostitution aus dem benachbarten Leonhardsviertel rückt immer näher. Hinzu kommen städtebauliche Sünden. Die Führung zeigt die verschiedenen Facetten des Quartiers.

Termin: Samstag, 14.06.2014,  15 Uhr

Treffpunkt: Ecke Esslinger und Kanalstraße  (Haltestelle Charlottenplatz). Bitte an bequeme Schuhe denken!

Dauer: ca: 2 – 2,5 Stunden zu Fuß. Teilnahmegebühr: 9 EUR pro Person

Hier finden Sie die Übersicht über unsere Stadtspaziergänge 2014:

Terminuebersicht_2014

Mode-Steinmeyer

Mode-Steinmeyer

Verfolgt und vergessen: Maria Leitner

18. Mai 2014

Die ungarisch-deutsche Schriftstellerin und Journalistin Maria Leitner zählte vor der nationalsozialistischen Machtergreifung zu den Pionierinnen der sozialen Reportage. Ihr besonderes Interesse galt dabei den Frauen in Europa und Amerika in den 1920er Jahren.

Maria Leitner (1892 - 1942)

Maria Leitner (c: Wikipedia/Julia Killet)

Maria Leitner schrieb für zahlreiche linke Zeitungen und gehörte zu den Mitbegründerinnen des ungarischen Kommunistischen Jugendverbandes. Nach dem Fall der ungarischen Räterepublik floh sie nach Berlin und arbeitete im Verlag der Jugendinternationale mit.

In „Eine Frau reist durch die Welt“ berichtete sie über ihre Reisen durch den amerikanischen Kontinent, erzählte vom Leben der Prostituierten, der Diamantengräber und vielen anderen. Am 10. Mai 1933 gingen auch ihre Bücher in Flammen auf und sie selbst ins französische Exil. Illegal kehrte sie immer wieder nach Nazi-Deutschland zurück und berichtete in Exilzeitungen über die Zustände in Nazi-Deutschland.

In ihrem kurzen Roman “Elisabeth, ein Hitler-mädchen” schildert sie den Widerspruch zwischen den Versprechungen der Nazis und der Realität am Beispiel eines jungen Mädchens.

1940 wurde sie im Lager Gurs interniert, konnte jedoch aus dem Lager fliehen. 1942 verlor sich ihre Spur in Südfrankreich, das ersehnte Visum für die Ausreise in die USA erhielt sie trotz vieler Bemühungen nicht. Vermutlich verhungerte die großartige Journalistin in Marseille. In der Bundesrepublik wurde Maria Leitner erst in den letzten Jahren wieder entdeckt. Einem breiten Publikum blieb sie jedoch unbekannt.

Freitag, 23. Mai 2014 – Beginn: 19:30 Uhr

Buch & Plakat – Antiquariat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart – Der Eintritt  ist frei

Jörg Armbruster – ein politischer Journalist berichtet über seine Arbeit

11. Mai 2014

Jörg Armbruster

Jörg Armbruster war bis Ende 2012 langjähriger Studioleiter in Kairo und Korrespondent der ARD für den Nahen und Mittleren Osten. Einige Jahre moderierte er den ARD-Weltspiegel. An Karfreitag 2013 wurde er in Aleppo durch einen Heckenschützen schwer verleBuchcovertzt. Im Oktober 2013 wurde ihm der “Preis für die Freiheit und Zukunft der Medien” verliehen, mit dem investigative Journalisten und ihre Förderer von der Sparkasse Leipzig ausgezeichnet werden. Ebenfalls Ende Oktober erhielt er den renommierten „Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis“, eine der höchsten Auszeichnungen für Fernsehjournalismus. Für verschiedene Medien arbeitet er weiterhin an politischen Analysen über die Entwicklungen im Nahen Osten. 2011 erschien von ihm „Der arabische Frühling. Als die islamische Jugend begann, die Welt zu verändern“ und 2013 „Brennpunkt Nahost. Die Zerstörung Syriens und das Versagen des Westens“.

Der renommierte Journalist berichtet über seine interessante und gefährliche Arbeit und signiert auch gerne seine Bücher.

Termin: Samstag, 17. Mai 2014, Beginn: 15 Uhr

Veranstaltungsort: Weinstube Basta, Wagnerstr. 39, 70182 Stuttgart (Bohnenviertel)

Veranstalter: Buch & Plakat – Antiquariat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart. Hier finden Sie auch die Bücher von Jörg Armbruster.

Wir danken dem Westend Verlag für seine Unterstützung (Bilder und Text).

10. Mai 2014 – Im Bohnenviertel steppt der Bär!

3. Mai 2014

Es blüht im Bohnenviertel

Nach dem großen Erfolg des ersten Bohnenvierteltags für Handwerk, Kunst und Handel im vergangenen September gibt es auch dieses Jahr wieder einen Bohnenvierteltag, der mit einem bunten Programm ins Quartier lockt.

Anders als das traditionelle Bohnenviertelfest Ende Juli beteiligen sich am Bohnenvierteltag in erster Linie die Einzelhändler des Qaurtiers, Handwerksbetriebe und Galerien. …weiter »

“Auf Dichters Spuren durch die Stadt” – ein Stadtspaziergang

27. April 2014

“Auf Dichters Spuren durch die Stadt”

heißt es dieses Mal.  Robert Tetzlaff  führt durch die Stuttgarter Innenstadt und erinnert u. a. an so unterschiedliche Dichter/-innen wie Tony Schumacher, Robert Musil, Gustav Schwab und Wolfgang Koeppen, die alle in Stuttgart gelebt und gewirkt haben.

Termin:  Samstag, 3. Mai 2015 , Beginn: 15 Uhr

Treffpunkt: vor dem Haupteingang der neuen Musikhochschule in der Urbanstraße

Dauer: ca. 2 bis 2,5 Stunden, Teilnahmegebühr: 9,00 EUR pro Person

Bitte an bequeme Schuhe denken und evt. Regenschutz!

Infos bei Buch & Plakat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart, kontakt@buch-plakat.de oder Telefon: 0711 13497860

Nicht vergessen: am 10. Mai ist Bohnenvierteltag mit Büchermarkt und vielen Aktionen!

Der Arme Konrad – 500 Jahre Bauernaufstand in Württemberg

20. April 2014

Im Jahr 1514 erhoben sich im Remstal Bauern, arme Handwerker und Tagelöhner gegen das Regime des Herzogs Ulrich von Württemberg, des Vielgehaßten. Ulrich wollte neue Verbrauchssteuern einführen, die vor allem die kleinen Leute hart getroffen hätten, um damit u. a. seine luxeriöse Hofhaltung zu finanzieren. Dagegen setzten sich die Bauern unter ihrem Anführer Peter Gaiß, genannt Gaißpeter, aus Beutelsbach zu Wehr. Nach anfänglichen Erfolgen wurden die Aufstände blutig niedergeschlagen, die aufständischen Bauern gefoltert und hingerichtet.

Dieser frühe Volksaufstand wurde auch literarisch immer wieder aufgegriffen, u.a. von Friedrich Wolf und ist bis heute nicht vergessen, wenn auch die Hintergründe oft nicht bekannt sind.

Freitag, 25.04.2014 – Beginn: 19:30 Uhr – Buch & Plakat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart

Der Eintritt ist frei!

Nicht vergessen: am 10. Mai 2014 findet der zweite Bohnenvierteltag im Quartier statt. Zum Programm gehört auch unser Büchermarkt im Garten der Weinstube Schellenturm (11 bis 15 Uhr) mit kleinem Programm! In unserem Laden erwartet Sie der Bücherdoktor, der Ihren maladen Büchern auf die Beine helfen kann! Natürlich gibt es im gesamten Bohnenviertel noch viel mehr! Lassen Sie sich überraschen!

Durch die Wortlupe betrachtet – Humorvolles von Michael Seehoff zum Welttag des Buches am 23. April präsentiert

13. April 2014

Am 23. April, dem Welttag des Buches, nähert sich Michael Seehoff (Blogger und Mitglied des Stuttgarter Schriftstellerhauses) der Literatur und Lyrik auf parodistische Art. Er liest Texte von Tucholsky u. a. zu Werken der Literatur und trägt lyrische Verwandlungen vor. Darüber hinaus wirft er einen Blick durch die Wortlupe, um die gegenwärtige Sprache zu untersuchen.

Mittwoch, 23. April, 2014, Beginn 17 Uhr (Dauer: ca. 30 Minuten)

Buch & Plakat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart (Bohnenviertel) – Der Eintritt ist frei

Mehr über Michael Seehoff gibt es hier:  www.lerchenflug.de/elsternest

Wer wissen möchten, wie die Veranstaltung war, schaut mal im Elsternest von Michael Seehoff nach: http://www.lerchenflug.de/elsternest/?p=872

c: Michael Seehoff

Unsere Stadtspaziergänge im April

2. April 2014

c: Panthermedia.net/Heike Schulz

April bieten wir Ihnen zwei Stadtspaziergänge an:

Am Samstag, 12. April ab 15 Uhr heißt es:

Querdenker in Stuttgart – gegen den Strom

Querdenker oder auch Querköpfe sind Menschen, die aus dem Gewohnten ausscheren, etwas neues, ganz anderes machen oder denken, und sich nicht darum scheren, wie das bei den anderen ankommt.

Immer gab es Menschen, die sozusagen gegen den Strom dachten und handelten. Oft brauchten sie dafür auch Mut, um sich gegen den Mainstream durchzusetzen. Dieser Stadtspaziergang begibt sich auf die Spuren einiger solcher Querdenker, die wir heute oft gar nicht mehr als solche wahrnehmen und würdigen.

Treffpunkt:  15 Uhr vor dem Literaturhaus im Bosch-Areal (Breitscheidstr. 4, 70174 Stuttgart). Der Spaziergang endet bei der Leonhardskirche.

Dauer: ca. 2 bis 2,5 Stunden (zu Fuß) – Teilnehmerbeitrag: 9 EUR pro Person …weiter »

Schönes aus Filz bei Buch & Plakat

19. März 2014

c: Tatjana Seehoff

Tatjana Yvonne Seehoff, die u. a. ein Diplomstudium der Klöppel- und Nadelspitzen an der Schule für Angewandte Kunst in Prag absolvierte, ist seit 2000 Dozentin für Filzkunst und hat seit vielen Jahren ein eigenes Atelier, in dem sie nicht nur ihre Creationen herstellt und verkauft, sondern auch Kurse anbietet.

Ihre Werke kann man auch bei vielen Ausstellungen bewundern, nicht nur im Großraum Stuttgart, sondern auch im Ruhrgebiet, in Hamburg oder Prag.

Vom 1. April bis 12. Mai stellt Tatjana Yvonne Seehoff  Schmuck aus Filz bei uns im Stuttgarter Bohnenviertel  aus, wo die Stücke natürlich auch erworben werden können.  Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wer Tatjana Seehoff persönlich kennenlernen möchte, schaut am 18. Mai beim W42_Fest einfach mal vorbei.  Hier das Programm: Einladung_Fest_18052014 …weiter »

Von Tulpen-Wahn und Tulpenfieber

26. Februar 2014

Die Tulpe gehört heute zu den beliebtesten Blumen überhaupt. Sie ist als Gartenpflanze beliebt und als Schnittblume für die Vase gleichermaßen. Ihre Farbenvielfalt ist außergewöhnlich.

© panthermedia.net Tasnadi Erika

Diese Pflanze hat jedoch einen langen Weg hinter sich: über den Orient erreichte sie die Niederlande und verwandelte sich dort in ein Spekulationsobjekt, das einen wahren „Tulpenwahn“ auslöste. Sogar der Maler Rembrandt schwelgte in der „Tulpomanie“, bis es zum ersten „Börsencrash“ der Geschichte kam.

Trotz allem; die Tulpe war in Europa heimisch geworden und verbreitete sich. Sie fand sich in zahlreichen Gemälden wieder, in Gedichten und Romanen.

Die abenteuerliche Geschichte dieser beliebten Blume und ihr Einzug in die Literatur werden an diesem Abend vorgestellt.

Buch & Plakat Antiquariat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart (Bohnenviertel)

Freitag, 21.03.2014 – Beginn: 19:30 Uhr – Der Eintritt ist frei

Im März starten wir übrigens wieder mit unseren Stadtführungen:

8. März, 15 Uhr : Das Bohnenviertel -  zwischen Idylle und Rotlicht. Treffpunkt: Ecke Esslinger Straße und Kanalstraße (Haltestelle Charlottenplatz), Teilnehmerbeitrag: 9,00 EURr pro Person

22. März , 15 Uhr:  Auf Dichters Spuren durch die Stadt. Treffpunkt: vor der neuen Musikhochschule in der Urbanstraße, Teilnehmerbeitrag: 9,00 EUR pro Person.

Dauer jeweils 2 bis 2,5 Stunden zu Fuß.

Jetzt vormerken: Samstag, 10. Mai 2014 – 11 – 15 Uhr: 6. Büchermarkt im Bohnenviertel (im Rahmen des Bohnenvierteltags)

90 Jahre Büchergilde Gutenberg!

1. Februar 2014

Ein Bericht zu diesem Abend gibt es bei “Lerchenflug” von Michael Seehoff:

http://www.lerchenflug.de/elsternest/?p=580

90 Jahre Büchergilde Gutenberg bedeutet 90 Jahre „Bücher voll guten Geistes“ in ansprechender Aufmachung!

  • 1924 gründete der Bildungsverband der Buchdrucker-Gewerkschaft die Büchergilde Gutenberg als Gegenpol zu den bereits bestehenden bürgerlichen Buchgemeinschaften. Der Anspruch war hoch: es ging nicht nur darum, den Mitgliedern Zugang zu preiswerten Büchern zu verschaffen, sondern diese Bücher sollten auch literarisch und gestalterisch ansprechend sein.  Mancher Autor wurde durch die Büchergilde „entdeckt“, so z. B. DER Autor der BGG, nämlich B. Traven, dessen Roman „Das Totenschiff“ zum Flaggschiff der Büchergilde wurde.
  • 1933 schalteten die Nazis die Büchergilde gleich, allerdings nur einen Teil, denn der Kern des Verlags ging ins Exil und versuchte, das bisherige Programm weiterzuführen.
  • 1947 konnte die Büchergilde in Deutschland neu gegründet werden und besteht bis heute. Auch wenn die Zeiten für das Buch schwieriger geworden sind, ansprechende Bücher finden immer ihren Leser oder ihre Leserin.

Der Vortrag stellt die wechselvolle Geschichte der Büchergilde Gutenberg und einige der von ihr herausgegebenen Titel vor.

Buch & Plakat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart (Bohnenviertel)

Freitag, 21. Februar 2014,  19:30 Uhr – Der Eintritt ist frei

…weiter »

„Ich muss Worte finden, um die Gleichgültigkeit zu zerbrechen“ – Internationale Poesie aus dem Konzentrationslager Ravensbrück

4. Januar 2014

Das Buch „Europa im Kampf 1939 – 1944“ (Metropol Verlag Berlin) ist ein außergewöhnliches Dokument des Überlebenswillen der Frauen im Konzentrationslager Ravensbrück. Die Gedichte entstanden unter extremen Bedingungen und verhalfen ihren Schöpferinnen zu einem Stückchen Individualität und damit auch Lebensqualität in einer Hölle der Unterdrückung, in der die Menschen nur noch Nummern waren. Ein Teil der Gedichte wird auf der zum Buch gehörenden CD in der Originalsprache rezitiert.

Buch & Plakat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart-Mitte (Bohnenviertel)

Freitag,  24. Januar 2014 – Beginn 19:30 Uhr

Der Eintritt ist frei!

Frohe Weihnachten

23. Dezember 2013

Wir wünschen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein gesundes Jahr 2014!

Wir danken allen Freunden, Kunden und Gästen für ihre Unterstützung und ihr Vertrauen und freuen uns auf ein Wiedersehen im neuen Jahr (oder sogar noch in diesem Jahr).

Das Team von Buch & Plakat

Monika Lange-Tetzlaff und Robert Tetzlaff

Unser Laden ist am 24.12.2013  und 31.12.2013 von 10 bis 14 Uhr für Sie geöffnet!

Weihnachten

Bäume leuchtend, Bäume blendend,
Überall das Süße spendend,
In dem Glanze sich bewegend,
Alt und junges Herz erregend -
Solch ein Fest ist uns bescheret,
Mancher Gaben Schmuck verehret;
Staunend schaun wir auf und nieder,
Hin und her und immer wieder.

Johann Wolfgang von Goethe

Ringelnatz – eine Annäherung

2. Dezember 2013

Ringelnatz ist bekannt als Dichter humorvoller, spritziger Gedichte. Er hat allerdings auch ernste Texte verfasst sowie Gedichte zu politischen Ereignissen seiner Zeit. Michael Seehoff (“Lerchenflug”) wird Ringelnatz in allen seinen Facetten vorstellen und ein Bild von ihm als Kind seiner Zeit zeichnen.

Freitag, 13. 12.2013 – Beginn: 19:30 Uhr

Buch & Plakat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart – Der Eintritt ist frei

Bücher von Joachim Ringelnatz finden Sie übrigens in unserem Shop.

Advent im Kloster Seligenstadt

21. November 2013

Zauberhafte Dinge finden Sie an den drei Adventswochenenden (30.11./01.12., 07./08.12. und 14./15.12.2013) beim Adventsmarkt im Kloster in Seligenstadt. Zahlreiche            Kunsthandwerker zeigen ihr Können und Händler mit einem anspruchsvollen Sortiment runden das Angebot ab.

Das Angebot ist vielfältig und reicht von Traditionellem bis zu Hochmodernem.  Sie finden neben Krippen und handbemalten Glaskugeln auch Fadenfiguren, Marionetten, finnisches Kunsthandwerk, dekoratives Glas, antiquarische Bücher und viele schöne Dinge mehr.

Am 30. Nov./01. Dez., am 07./08. Dez. und am 14./15. Dez. kann man dort in gediegener Atmosphäre wunderbar für Weihnachten einkaufen oder auch nur schöne Dinge bestaunen.

Gleich am 1. Wochenende, am 30. November/01. Dezember nehmen auch wir mit ausgewählten Büchern aus unserem Sortiment und dekorativen Gläsern daran teil.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand.

Ein Ausflug nach Seligenstadt lohnt sich übrigens immer, schließlich verfügt der

Ort über 177 anerkannte Kulturdenkmäler!

Badeglas um 1920 mit Zinnverschluss

Dunkelviolette Gläser der Firma Moser

In Memoriam – 75 Jahre Reichspogromnacht

12. November 2013

Der 9. November 1938 markierte einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zum Holocaust.

Waren jüdische Mitbürger/-innen im Reichsgebiet bis zu diesem Zeitpunkt „nur“ juristisch ausgegrenzt worden, begann nun die Phase der physisch-materiellen Vernichtung, die schließlich in den industriell organisierten Massenvernichtungen gipfelte. Eine ganze kulturelle Tradition wurde fast vollständig vernichtet.

Zum 75. Jahrestag der Reichspogromnacht soll an diese ausgerottete Kultur erinnert werden, um sie vor dem Vergessen zu bewahren und zu verdeutlichen, dass sie ein wichtiger Teil unserer eigenen Kultur ist.

Buch & Plakat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart-Mitte (Bohnenviertel)

Freitag, 29. November 2013, Beginn. 19:30 Uhr – Der Eintritt ist frei!

Erinnern statt vergessen: 75 Jahre Reichspogromnacht

2. November 2013

Im November bieten wir gleich zwei Veranstaltungen an, die an die Reichspogromnacht am 9. November 1938 erinnern.

Die erste Veranstaltung findet am Samstag, 09. November 2013 statt:

 “Me wejnt! Ich her weit a gewejn”  -    Vergessene jiddische Lyrik rezitiert von Barbara Stoll

 Beginn und Ort: 15 Uhr in der Weinstube „Basta“ ,

Wagnerstr. 39,  70182   Stuttgart (Bohnenviertel).

Der Eintritt ist frei (ausgenommen Verzehr).

Diese Veranstaltung wird freundlicherweise von der Landeshauptstadt Stuttgart gefördert. Das geplante Programm umfasst Gedichte von Lajzer Ajchenrand,  Mordechaj Gebirtig, Hersch Glik, Jizchak Katzenelson, Selma Meerbaum-Eisinger,  Rajzel Zychlinski und anderen.

Wer anschließend in der Weinstube „Basta“ essen möchte, reserviert dort bitte selbst   einen Tisch (Tel: 0711 240228). Gefördert von:  

 

…weiter »

S-City leuchtet orange: Im Wein liegt Wahrheit

26. Oktober 2013

Wir bieten Ihnen literarische Schmankerl, heitere und nachdenkliche,

Denkmal für die Weinbauern (Burgund)

Denkmal für die Weinbauern (Burgund)

rund um den Wein und dazu eine Verkostung von ökologisch angebauten Weinen.

Der Unkostenbeitrag beträgt 5,- EUR pro Person.

Samstag, 2. November 2013 um 19 Uhr

Buch & Plakat Antiquariat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart (Bohnenviertel)

Anna Seghers – ein Vortrag mit Janka Kluge

14. Oktober 2013

Eine der wichtigsten deutschen Schriftstellerinnen des 20. Jahrhunderts war Anna Seghers, die eigentlich Netty Reiling hieß und Kunstgeschichte studiert hatte. Mit ihren Romanen „Das siebte Kreuz“ und „Transit“ schuf sie zwei der bedeutendsten Werke der Exilliteratur. Aber auch mit ihren zahlreichen weiteren Werken prägte sie die deutsche Literatur maßgeblich.

In ihr Leben und Werk führt Janka Kluge ein.

Freitag, 25.10.2013 – Beginn: 19:30 Uhr – Der Eintritt ist frei!

Ort: Buch & Plakat – Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart

Bücher von Anna Seghers finden Sie in unserem Shop!

Unser Stadtspaziergang im Oktober

29. September 2013

Jetzt im Oktober findet der letzte Stadtspaziergang in diesem Jahr statt:

“Auf Dichters Spuren durch die Stadt”

heißt es dieses Mal.  Barbara Bachschuster führt durch die Stuttgarter Innenstadt und erinnert u. a. an so unterschiedliche Dichter/-innen wie Tony Schumacher, Robert Musil, Gustav Schwab und Wolfgang Koeppen, die alle in Stuttgart gelebt und gewirkt haben.

Termin: Samstag, 12. Oktober 2013, Beginn: 15 Uhr

Treffpunkt: vor dem Haupteingang der neuen Musikhochschule in der Urbanstraße

Dauer: ca. 2 bis 2,5 Stunden, Teilnahmegebühr: 9,00 EUR pro Person

Bitte an bequeme Schuhe denken!

Mit der Eisenbahn unterwegs!

21. September 2013

Die Eisenbahn, die im 19. Jahrhundert ihren Siegeszug antrat, beschäftigte immer wieder zahlreiche, ganz unterschiedliche Autoren:

Das Spektrum reicht von Mark Twain über Thomas Mann bis zu Kurt Tucholsky und Scholem Alejchem.  Einige Geschichten rund um die Eisenbahn werden an diesem Abend vorgestellt. Manche dieser Geschichten sind skurril, andere machen einen nachdenklich.

Freitag, 27.09.2013, Beginn: 19:30 Uhr

Ort: Buch & Plakat – Antiquariat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart-Mitte (Bohnenviertel)

Am Samstag, 21.09.2013 ist Bohnenvierteltag!

11. September 2013

Der Handels- und Gewerbeverein Bohnenviertel veranstaltet am 21. September 2013 erstmals den Bohnenviertel-Tag, bei dem sich die Künstler, Galerien, Handwerksbetriebe und kleinen Läden dieses malerischen Quartiers den Besuchern/-innen präsentieren. So können alle hautnah erleben, wie vielfältig und interessant dieses traditionsreiche Viertel ist.

An diesem Tag der offenen Türen laden Sie die Gewerbetreibenden des Stuttgarter Bohnenviertels mit zahlreichen Aktionen, Veranstaltungen, Konzerten und Ausstellungen rund um Handwerk, Kunst und Handel zum Staunen und selbst Mitmachen ein. Natürlich beteiligen wir uns auch:

Erstmals gibt es eine Lyrik-Corner im Bohnenviertel:

Um 13 Uhr rezitiert Barbara Stoll für Sie freche und freche Gedichte gegenüber vom Restaurant „Injeera“ (Ecke Wagnerstraße und Spielplatz) und ca. 13:15 Uhr gibt es einen zweiten Teil mit anderem Programm vor der Weinstube „Stetter“ (fast Ecke Rosenstraße und Weberstraße).

Kommen Sie einfach vorbei und lauschen Sie ein wenig!

Natürlich wird noch viel mehr geboten, z. B. ein Quiz. Die Teilnahmebögen liegen in den beteiligten Geschäften aus und könne dort auch abgegeben werden. Eine Jazzband spielt an verschiedenen Stellen des Quartiers und alle beteiligten Betriebe bieten etwas Besonderes!

Kommen Sie doch vorbei und lassen Sie sich überraschen!

Unsere Stadtspaziergänge im September

28. August 2013

Nach den Sommerferien gehen wir wieder auf Tour:

Der erste Stadtspaziergang  im Herbst führt am Samstag, 14.09.2013 ins “Bohnenviertel – zwischen Idylle und Rotlicht”.

Das Bohnenviertel – zwischen Charlottenplatz und Leonhardsplatz im Herzen von Stuttgart gelegen – ist der einzig erhaltene Teil der historischen Stuttgarter Altstadt. Obwohl mitten in der Stadt findet man hier lauschige Hinterhöfe, urige Kneipen, Beschaulichkeit und Ruhe, kurz ein Dorf mitten in der Stadt!

Doch der Schein trügt: viele Leute im Viertel sind arm und die Prostitution aus dem benachbarten Leonhardsviertel rückt immer näher. Hinzu kommen städtebauliche Sünden. Die Führung zeigt die verschiedenen Facetten des Quartiers.

Treffpunkt: Ecke Esslinger Straße und Kanalstraße (Haltestelle Charlottenplatz)

Beginn: 15:00 Uhr, Dauer: ca. 2 – 2,5 Stunden (zu Fuß), Teilnehmergebühr: 9,00 EUR pro Person

…weiter »

Lesegarten 2013

28. Juli 2013

Garten der Weinstube Schellenturm

Auch dieses Jahr kann Dank der Förderung des Bezirksbeirats Mitte der Landeshaltstadt Stuttgart wieder ein Lesegarten stattfinden. An sechs Feriensamstagen findet jeweils von 14:45 bis 15:45 Uhr eine literarische Stunde im Garten der Weinstube Schellenturm (Ecke Wagner- und Weberstraße im Bohnenviertel) statt.

Die Termine und Themen finden Sie hier: Lesegarten 2013 Termine

Übrigens, am 10.08.2013 wird Barbara Stoll lesen und am 31.08.2013 Renate Fischer vom Trio Leselust.

Vorschau: Samstag, 21. September 2013 – 1. Bohnenvierteltag

Anagramme von Friedrich Wolfenter

28. Juli 2013

Friedrich Wolfenter von der “Edition Type & Line” schafft anspruchsvolle Wortspiele Klappkarte mit Umschlagund setzt sie typographisch um.  Sie geben Denkanstöße und regen zum eigenen Kreativ sein an.

In Form von Doppelkarten, Wandgraphiken und Büchern können die Anagramme auch gekauft und z. B.  verschenkt werden.

Vom 27.07. bis 02.09.2013 bei Buch & Plakat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart-Mitte (Bohnenviertel).

Auf in die Sommerfrische!

12. Juli 2013

so lautete der Ruf des begüterten Bürgertums im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Raus aus den stickigen Städten, hin zur Natur. Auch Künstler schätzten die Sommerfrische. Thomas Mann schrieb Teile seines Zauberbergs am Starnberger See und auch Franziska von Reventlow, Enfant terrible der Münchner Bohème, schätzte das sommerliche Landleben. Schließlich war die Sommerfrische nicht die Flucht ins einfache Leben, sondern man erlebte den gewohnten Luxus in einem der Jahreszeit entsprechenden Ambiente.

Die Sommerfrische war jedoch kein deutsches Phänomen: schon der italienische Dichter Giovanni Boccaccio schickt seine Figuren aus dem pestverseuchten Florenz aufs Land und auch Anton Tschechows Figuren schätzten die Sommerfrische.

Freitag, 26. Juli 2013 – Beginn: 19:30 Uhr

Ort: Buch & Plakat – Antiquariat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart (Bohnenviertel) – Der Eintritt ist frei.

Sommerfrische

Zupf dir ein Wölkchen aus dem Wolkenweiß,
Das durch den sonnigen Himmel schreitet.
Und schmücke den Hut, der dich begleitet,
Mit einem grünen Reis.

Verstecke dich faul in der Fülle der Gräser.
Weil`s wohltut, weil`s frommt.
Und bist du ein Mundharmonikabläser
Und hast eine bei dir, dann spiel, was dir kommt.

Und lass deine Melodien lenken
Von dem freigegebenen Wolkengezupf.
Vergiss dich. Es soll dein Denken
Nicht weiter reichen als ein Grashüpferhupf.

Joachim Ringelnatz
(1883-1934)

Nicht vergessen: 18. – 20. Juli 2013  Bohnenviertelfest 2013 im ganzen Quartier !


Unsere Stadtspaziergänge im Juli

30. Juni 2013

Bei hoffentlich gutem Wetter gehen wir wieder auf  Tour und laden Sie dazu herzlich ein:

Unser erster Spaziergang findet am Samstag, 13. Juli 2013 statt und führt in den Stuttgarter Westen zum ehemaligen DP-Lager in der oberen Reinsburgstraße, das von 1945  – 1949 bestand.

Der Vormarsch der alliierten Truppen in der Endphase des Zweiten Weltkrieges brachte in Etappen Häftlingen aus Konzentrationslagern und Zwangsarbeiter/-innen die Freiheit. Viele hatten ihre ehemalige Heimat verloren und waren sogenannte „Displaced Persons“ geworden. Für sie schuf die alliierte Militärverwaltung Lager, in denen diese Holocaust-Überlebenden, die häufig traumatisiert waren, versorgt werden konnten.

Ein solches Lager befand sich u.a. in der oberen Reinsburgstraße in Stuttgart. Die Gebäude sind bis heute komplett erhalten, doch nichts erinnert an ihre Geschichte.

Treffpunkt: VVS-Bushaltestelle Leipziger Platz (stadtauswärts), Beginn: 16 Uhr

Dauer: 1 bis 1,5 Stunden; Preis: 7 EUR pro Person Displaced_Persons

Bereits eine Woche später, am Samstag, 20. Juli 2013, findet der nächste Stadtspaziergang statt, der sich auf den Spuren der Arbeiterbewegung in Stuttgart-Mitte bewegt und u.a. vom ehemaligen Gewerkschaftshaus (Gasthaus zum Bären) zum heutigen Gewerkschaftshaus führt.

Treffpunkt: Ecke Esslinger Straße und Kanalstraße (Haltestelle Charlottenplatz), Beginn: 16 Uhr.

Dauer ca. 2 – 2,5 Stunden, Preis: 9 EUR pro Person

Schriftsteller/-innen gegen die Schere – Literarische Zensur als Machtinstrument

9. Juni 2013

Zensur von Schriftgut gibt es nicht erst in der Neuzeit. Sie diente schon immer als Instrument zur Sicherung einer Machtposition. Vor allem dann, wenn diese Machtstellung nicht mehr sicher war, wenn also ein Umschwung drohte.

Die literarische Zensur wandte sich meist gegen den Autor/die Autorin eines Werks, aber auch gegen den Vertrieb (Verlage, Buchhändler, Bibliotheken) und nicht zuletzt auch gegen die Leser/-innen, denen bestimmte Werke vorbehalten wurden.

Der Vortrag konzentriert sich auf die Zensur in Deutschland (West und Ost) und stellt verschiedene Beispiele aus dem 19. und 20. Jahrhundert vor (u.a. Autoren des Vormärz, Klaus Mann und sein „Mephisto“, Autoren der  „Verbotenen Bibliothek“, F. C. Delius).

Freitag, 28.06.2013 – Beginn: 19:30 Uhr – Ort: Buch & Plakat – Antiquariat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart – Der Eintritt ist frei!

c: Panthermedia

c: Panthermedia

5. Büchermarkt im Bohnenviertel am Samstag, 8. Juni 2013

2. Juni 2013

Bald ist es soweit:

Im Bohnenviertel findet im Garten der Weinstube Schellenturm (Ecke Wagner- und Weberstraße) wieder der beliebte Büchermarkt statt und zwar am

Samstag, 8. Juni 2013 von 11 – 15 Uhr

Privatleute räumen ihre Bücherregale und bieten manches Schnäppchen an. Es lohnt sich, mal vorbei zu schauen! Ein kleines Programm gibt es auch:

Um 11:30 Uhr gibt es Buchpflege-Tipps und

um 13:00 Uhr rezitiert die Sprecherin Barbara Stoll Heinrich Heine.

Wer noch teilnehmen möchte, findet hier die Teilnahmbedingungen: Teilnahmebedingungen_2013 und ein Plakat zum Aushängen Aushang_Buechermarkt

Alle Beteiligten freuen sich auf zahlreiche Besucher/-innen. Gutes Wetter ist bestellt!

Sonntag, 09.06.2013:

Das schöne Wetter traf pünktlich ein und alle Beteiligten waren mit Eifer und viel Spass bei der Sache. Barbara Stoll präsentierte Auszüge aus Heinrich Heines “Memoiren des Herrn von Schnabelewobski”, die großen Anklang fanden. Das Team des “Schellenturms” sorgte mit Getränken und frisch gebackenem Kuchen für das leibliche Wohl. Allen ein herzliches Dankeschön! W”ir freuen uns auf den Büchermarkt 2014!

Georg Büchner (1813 – 1837) – ein Vortrag mit Janka Kluge

3. Mai 2013

Georg Büchner

Ein Kopf merkwürdiger Frühreife, ein Freidenker in politischen Dingen, wie keiner sonst von allen, die im damaligen Deutschland politisch hervorgetreten sind, so charakterisierte Franz Mehring 1897 den früh verstorbenen Schriftsteller und Radikaldemokraten Georg Büchner. Zusammen mit Friedrich Weidig schrieb er den „Hessischen Landboten“, aus dem der berühmte Satz „Friede den Hütten, Krieg den Palästen“ stammt. Büchner, der Medizin in Frankreich (Straßburg) und in Gießen Medizin studierte, schrieb Dramen wie „Dantons Tod“ und „Woyzeck“, aber auch das kritische Lustspiel „Leonce und Lena“, und die Novelle „Lenz“, in der er sich mit dem geistig umnachteten Dichter Jakob Michael Reinhold Lenz auseinander setzte.

Sein Werk ist geprägt von der Sympathie mit den sozialen Schwachen und der Kritik an der Obrigkeit. In vielem ist er seiner Zeit voraus: so ist „Woyzeck“ das erste soziale deutsche Drama und „Lenz“ eine frühe sozialpsychologische Studie.

Termin: Freitag, 24.05.2013 – Beginn: 19:30 Uhr – Ort: Buch & Plakat – Antiquariat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart-Mitte (Bohnenviertel) – Der Eintritt ist frei!

Bitte beachten Sie auch das Programm der Aktion 10terMai. Sie finden es unter:

www.10ter-mai.de

…weiter »

Wieder entdeckt und fast vergessen: Schriftsteller/-innen, die Deutschland verlassen mussten

4. April 2013

c: Panthermedia

Am 10. Mai 1933 fand im Rahmen der Aktion „Wider den undeutschen Geist“ auf dem Opernplatz in Berlin eine massenhafte Verbrennung von Büchern statt, deren Inhalt und/oder deren Autoren/-innen wegen ihrer Abstammung oder ihrer Gesinnung von dem neuen Regime geächtet wurden. Viele dieser Schriftsteller/-innen mussten Deutschland verlassen, um überleben zu können.  Nicht immer fanden sie in der Fremde eine neue Heimat.

Auch nach dem Ende des Nationalsozialismus wurde viele von ihnen nicht “wiederentdeckt“ und sind bis heute fast vergessen. Einige von ihnen stellen wir an diesem Abend vor.

Termin: Freitag, 26. April 2013 – Beginn: 19:30 Uhr

Ort: Buch & Plakat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart. Der Eintritt ist frei.

Wir sind auch Mit-Initiatoren der Initiative 10ter-Mai und freuen uns, dass wir die Ausstellung “Verbrannte Bücher – von den Nazis verfemte Autoren” im Rahmen dieser Initiative, an der zahlreiche Organisationen und Einrichtungen beteiligt sind, nach Stuttgart holen konnten. Die feierliche Eröffnung der Ausstellung findet am Freitag, 10. Mai 12013 um 16 Uhr im Großen Saal des Stuttgarter Rathauses statt. Sie sind herzlich dazu eingeladen! Es sprechen Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn, Lea Rosh, Prof. Eberhard Jäckel, Ebbe Kögel, Jürgen Serke und der Chor Avanti Comuna Canti sorgt für die musikalische Umrahmung.

Das umfangreiche und lohnenswerte Gesamtprogramm der Aktion 10ter-Mai und der Ringvorlesung an der Universität Stuttgart finden Sie hier oder in vielen Buchhandlungen, zum Beispiel auch bei uns im Bohnenviertel.

RingvorlesungUniversität_Stgt.

Schönes für Ostern! – Nur kurze Zeit!

20. März 2013

Ab Montag, 25.3.2013 finden Sie bei uns im Laden Dekoratives von der Künstlerin Ina Krauss für ein fröhliches Osterfest.  Außerdem finden Sie auch Katzenaquarelle von Ina Krauss bei uns, die Sie natürlich auch erwerben können. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Das Bohnenviertel – zwischen Idylle und Rotlicht: erster Stadtspaziergang 2013

20. März 2013

Eine Führung durch das Bohnenviertel im Herzen von Stuttgart.

Das Bohnenviertel – zwischen Charlottenplatz und Leonhardsplatz im Herzen von Stuttgart gelegen – ist der einzig erhaltene Teil der historischen Stuttgarter Altstadt. Obwohl mitten in der Stadt findet man hier lauschige Hinterhöfe, urige Kneipen, Beschaulichkeit und Ruhe.

Doch der Schein trügt: viele Leute im Viertel sind arm und die Prostitution aus dem benachbarten Leonhardsviertel rückt immer näher. Hinzu kommen städtebauliche Sünden.

Die Führung zeigt die verschiedenen Facetten des Quartiers.

Nächster Termin: Samstag, 23. März, 15 Uhr

Nächster Termin:  Samstag, 14.09.2013, 15 Uhr

Treffpunkt : Ecke Esslinger Straße und Kanalstraße (bei der Haltestelle Charlottenplatz). Dauer: ca. 2 bis 2,5 Stunden.

Teilnahmegebühr: 9,00 EUR pro Person. Bitte anmelden unter kontakt@buch-plakat.de oder per Telefon: 0711 13497860

Bitte an bequeme Schuhe und Regenschirm denken!

Weitere Stadtspaziergänge 2013:

Termine_2013_1

Bitte vormerken:

Samstag, 8. Juni 2013 von 11 – 15 Uhr: 5. Büchermarkt im Bohnenviertel (im Garten der Weinstube “Schellenturm”). Hier finden Sie das Anmeldeformular! Teilnahmebedingungen_2013

Die Brüder Grimm – mehr als nur Märchenonkels

28. Februar 2013

Am 20. Dezember 2012 jährte sich das Erscheinen der Kinder- und Hausmärchen der Gebrüder Grimm, kurz Grimms Märchen, zum 200. Mal. Die Bedeutung von Jakob und Wilhelm Grimm geht aber weit über Rolle der „Märchenonkels“ hinaus. Sie waren Sprachforscher, schufen das Deutsche Wörterbuch und setzten sich für die damals verpönte deutsche Einheit ein. Kaum jemand weiß heute, dass sie wegen ihres politischen Engagements ihre Anstellung als Professoren verloren.

Der Vortrag stellt die verschiedenen Wirkungskreise der Brüder Grimm vor.

Termin: Freitag, 22.03.2013 – Beginn: 19:30 Uhr

Ort: Buch & Plakat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart. Der Eintritt ist frei!

Bitte vormerken:

Samstag, 8. Juni 2013 von 11 – 15 Uhr: 5. Büchermarkt im Bohnenviertel (im Garten der Weinstube “Schellenturm”). Hier finden Sie das Anmeldeformular! Teilnahmebedingungen_2013

Die Weiße Rose – Der Widerstandskreis um die Geschwister Scholl

31. Januar 2013

Bis heute zählt die „Die Weiße Rose“ zu den bekanntesten Widerstandsgruppen gegen den Nationalsozialismus. Vor allem das Schicksal von Hans und Sophie Scholl, die am 22. Februar 1943 von den Nazis ermordet wurden, bewegt die Menschen bis heute.

 Anhand von Briefen, Zeitzeugenberichten und literarischen Zeugnissen wollen wir an die Jugendlichen und ihren Kreis erinnern. „Die weiße Rose“ wurde für viele zum Symbol eines anderen, besseren Deutschlands.

 Termin: Freitag, 22. Februar 2013 – Beginn: 19:30 Uhr

Ort: Buch & Plakat – Antiquariat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart

Der Eintritt ist frei!

Und plötzlich war alles ganz anders! – Der 30. Januar 1933

7. Januar 2013

Formal fing mit dem 30. Januar 1933 das barbarische Regime der Nazis an, auch wenn bereits vor diesem Datum die braunen Horden ihr Unwesen trieben und Andersdenkende schikanierten.

 Anlässlich des 80. Jahrestags lassen wir Zeitzeugen (z. B. Viktor Klemperer) und literarische Zeugnisse (u.a. Feuchtwangers Roman „Die Geschwister Oppermann“ ) sprechen, um an die Opfer des Hitlerregimes zu erinnern und auch als Mahnung an die Zukunft.

 Freitag, 25. Januar 2013 – Beginn 19:30 Uhr

Ort: Buch & Plakat – Antiquariat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart-Bohnenviertel

Der Eintritt ist frei!

Frohe Weihnachten!

23. Dezember 2012

Wir wünschen allen Freunden unseres Antiquariats ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Monika Lange-Tetzlaff und Robert Tetzlaff

 

Wein ist Poesie in Flaschen – ein poetischer Abend rund um den Wein

5. Dezember 2012

Nicht nur schwäbische Dichter schätzten und liebten den Wein. Wein und Dichtung gehören auf viele Art und Weise zusammen. Goethe liebte den Rheinwein und war ein exzessiver Trinker, Hölderlin widmete „Brot und Wein“ eine Elegie, in Auerbachs Keller wurde eifrig getrunken und Wilhelm Busch wusste den Wert des Rotweins für „alte Knaben“ zu schätzen.  Bei unserer letzten Veranstaltung im alten Jahr wollen wir uns mit beidem ein wenig auseinander setzen: mit dem Wein und mit der Dichtung.

Termin: Freitag, 14.12.2012 – Beginn: 19:30 Uhr

Ort: Buch & Plakat – Antiquariat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart

Der Eintritt ist frei.

Der Dichter Ludwig Uhland – schwäbisch und politisch

14. November 2012

Janka Kluge wird in einem Vortrag den Dichter Ludwig Uhland vorstellen, der zu den bekanntesten schwäbischen Dichtern zählt. Viele Straßen und Schulen tragen seinen Namen und seine Gedichte werden in den Schulen noch immer auswendig gelernt. Weniger bekannt ist heute, dass Ludwig Uhland ein engagierter Demokrat war und Mitglied der Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche.

Termin: Freitag, 30. November 2012, Beginn: 19:30 Uhr

Ort: Buch & Plakat – Antiquariat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart (Bohnenviertel)

Der Eintritt ist frei! 

Wer möchte, kann vor oder nach dem Vortrag auch gleich die ersten Weihnachtsgeschenke einkaufen, die wir gerne auch passend verpacken!

Und hier ein Gedicht von Ludwig Uhland …weiter »

S-City leuchtet am 3. November 2012

26. Oktober 2012

Auch dieses Jahr beteiligen sich wieder eine ganze Reihe von Geschäften und Lokalen im Bohnenviertel an der langen Einkaufsnacht S-City leuchtet. Bunte Leuchtkegel lassen das Quartier in einem völlig neuen Licht erscheinen und schaffen eine zauberhafte Einkaufsatmosphäre.

 Im Rahmen von S-City leuchtet bieten wir Ihnen am 3.  November ab 18 Uhr eine Verkostung von ganz unterschiedlichen Fair Trade-Produkten an. Natürlich erhalten Sie auch viele Informationen über die neuen Produkte.

Schauen Sie doch einfach mal am 3. November ab 18 Uhr bei uns vorbei und lassen Sie sich überraschen!

Sie finden bei uns übrigens auch Fairtrade-Produkte, die man nicht essen kann, aber z. B. verschenken (langsam geht es ja auf Weihnachten zu!): Geldbörsen, Schals, Kerzen und einen Kissenfisch! Und Bücher gibt es bei uns auch!

Ohne Krimi geht die Mimi …

14. Oktober 2012

Der Kriminalroman zählt zu den beliebtesten literarischen Gattungen. Sein Spektrum reicht von der Trivialliteratur bis hin zur Weltliteratur. Leser/-innen schätzen ihn in erster Linie als Unterhaltung, aber auch als Denkspiel.

 Beim Kriminalroman weiß man, warum es geht: es gibt ein Verbrechen und jemand klärt es auf. Am Ende siegt das Gute, zumindest im klassischen Kriminalroman.

Der Vortrag stellt unterschiedliche Facetten der deutschsprachigen Kriminalliteratur vor (so z. B. E.T.A. Hoffmann, Walter Serner, die beiden Schweizer Autoren Friedrich Glauser und Friedrich Dürrenmatt  sowie  Wolfgang Schorlau).

Termin: Freitag, 26.10.2012 um 19:30 Uhr – Ort: Buch & Plakat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart (Bohnenviertel)

Neu bei Buch & Plakat: Fair Trade-Produkte

3. Oktober 2012

Ganz neu in unserem Sortiment finden Sie jetzt auch ausgewählte Fair Trade-Produkte aus dem WeltLaden in Stuttgart-Degerloch.  Im Mittelpunkt stehen vor allem  Mango-Produkte, mit denen Sie das Projekt “Preda”  auf den Philippinen unterstützen können, das sich dort  um missbrauchte und inhaftierte Kinder kümmert. Aber nicht nur Essbares bieten wir an, auch Schals in leuchtenden Farben, Schmuck aus Naturmaterialien, Seife, dekorative Kerzen und noch manches andere mehr.

Schauen Sie doch einfach mal bei uns im Laden vorbei!

100 Jahre Insel-Bücherei – Sammlerherzen schlagen höher!

8. September 2012

Insel-Bücherei Nr. 5441912 begann mit dem Erscheinen der ersten 12 Bände der ungebrochene Siegeszug der Insel-Bücherei. Schmale Bändchen mit Rücken- und Deckelschild und mit dekorativen farbigen Überzugspapieren versehen, entwickelten sich zu Sammlerobjekten. Bis heute sind mehr als 1600 Bände erscheinen. Allen wirtschaftlichen und politischen Stürmen zum Trotz verlor die Reihe nichts von ihrer Beliebtheit.Insel-Bücherei Nr. 213

 Doch nicht nur eingefleischte Sammler schätzen die Insel-Bücherei: durch ihre liebevolle Gestaltung sprechen die Bändchen auch Menschen an, die einfach Freude an den schmalen Büchern haben, die nicht nur schön gestaltet sind, sondern auch einen anspruchsvollen Inhalt haben.

  • Termin: Freitag, 28.09.2012 -  Beginn: 19:30 Uhr
  • Ort: Buch & Plakat – Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart-Mitte (Bohnenviertel)
  • Der Eintritt ist frei!

Stöbern Sie doch mal in unserem Shop! Dort finden Sie eine große Anzahl ganz unterschiedlicher Inselbändchen.

Europäische Frauen entdecken den Orient

16. August 2012

Nicht nur Männer waren reise- und abenteuerlustig. Auch viele Frauen zog es in den vergangenen Jahrhunderten in die Welt hinaus.

 Der Orient stellte noch bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine Geheimnis umwitterte, abenteuerliche Welt dar, die auch Frauen für sich entdecken wollten. Während Lady Mary Montague 1761 noch an der Seite ihres Ehemanns nach Konstantinopel reiste und dort zwei Jahre lang als Frau eines englischen Gesandten in bevorzugter Stellung lebte, unternahmen z. B.  Ida Pfeiffer und Isabelle Eberhardt ihre Reisen auf eigene Faust. Als Frauen erlebten sie den Orient auf eine andere, zum Teil direktere Weise als männliche Reisende. Für Frauen bedeutete Reisen zugleich auch ein Stück Selbstverwirklichung, die ihnen in der Heimat verwehrt wurde. Deshalb zog es die meisten von ihnen immer wieder in die damals noch unwirtliche Fremde.

Jutta Lamprecht zu Gast bei Buch & Plakat!

29. Juli 2012

Jutta Lamprecht, Künstlerin mit eigenem Atelier in Gaildorf-Winzenweiler, ist vor allem durch ihre Batiken bekannt, die man in zahlreichen Ausstellungen bewundern konnte und kann. Von Haus ist sie Buchillustratorin, das hat sie an der Stuttgarter Kunstakademie vor vielen Jahren  studiert. Seit 1968 ist sie freie Mitarbeiterin des auf Musikalien spezialisierten Heinrichshofen’s Verlags in Wilhelmshafen. Ihre Illustrationen haben das Erscheinungsbild dieses Verlags mitgeprägt.          

 Wir führen im August eine Auswahl von Kleingrafiken von Jutta Lamprecht, vor allem Klappkarten (farbige Linoldrucke auf Faserpapier) und einige gerahmte Bilder. Alle Stücke sind im Handdruckverfahren entstanden, von der Künstlerin handschriftlich mit ihrem Monogramm versehen und können bei uns erworben werden.

Im Bohnenviertel steppt der Bär!

12. Juli 2012

Bald ist es wieder  so weit:

Das Bohnenviertelfest steht vor der Türe! Am Donnerstag, 19.07.2012, um 16 Uhr beginnt eines der schönsten und beliebtesten Feste in Stuttgart, nämlich das Bohnenviertelfest.  Viele Attraktionen warten im Quartier auf zahlreiche Besucher/-innen.  Das Programm wendet sich nicht nur an Erwachsene, auch für Kinder ist gesorgt.

Speziell für das Bohnenviertelfest haben wir für Sie etwas ganz Besonderes entwickelt: Das Lady-Survival-Set, das alles enthält, was frau für einen ungetrübten Festgenuss benötigt.

Inhalt_Set

Am Samstagnachmittag (21.07.2012) um 14:30 Uhr bieten wir für Kinder und Erwachsene eine kleine Lesung:

Der kleine Muck – ein Märchen von Wilhelm Hauff.

Wilhelm Hauff war übrigens ganz in der Nähe von unserem Laden einmal als Hauslehrer tätig. Schauen Sie doch einfach mal vorbei! Eintritt frei!

Lesegarten 2012

8. Juli 2012

Das Projekt „Lesegarten“, das Dank der Unterstützung des Bezirksbeirats Mitte umgesetzt werden kann, soll auf zwanglose Art und Weise Lust aufs Buch machen und zum Lesen anregen. Beginn ist jeweils um 14:45 Uhr, Ende spätestens um 15:45 Uhr. Kommen Sie einfach mal  zum Schnuppern, zum Zuhören und gehen Sie weiter, wenn und wann Sie möchten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

 Die heimelige Atmosphäre im Garten der Weinstube „Schellenturm“ sorgt für Entspannung und Wohlbefinden!

Unser Lesegarten startet am Samstag, 28.07.2012 um 14:45 Uhr. Sie sind herzlich dazu eingeladen!

Hier sehen Sie das Programm des Lesegartens:

Lesegarten_Termine

Unsere Stadtspaziergänge im Juli

8. Juli 2012

Im Juli bieten wir zwei Stadtspaziergänge an:

Tour 1 am Sa., 14.07.12, 16 Uhr:

Stuttgart reißt ab! Die Abrisssünden der Stadt seit den Nachkriegsjahren

 Treffpunkt: Ecke Esslinger Straße und Kanalstraße (Haltestelle Charlottenplatz)

  Auch wenn jetzt jeder beim Stichwort “Abriss” an den Hauptbahnhof und seine Seitenflügel denkt, hat Stuttgart in dieser Hinsicht leider mehr zu bieten.

Immer wieder wurden in Stuttgart Gebäude und Ensembles abgerissen, die es verdient hätten, erhalten zu bleiben. In einzelnen Fällen, wie beim ehemaligen Kaufhaus Schocken, bereute man dies hinterher. Aber da war es zu spät!

Auch die Überreste der Hohen Carlsschule fielen nicht dem Krieg zum Opfer, wie oft angenommen wird, sondern der Spitzhacke der Nachkriegszeit. Gelegentlich können breite Proteste jedoch auch einen Abriss oder Komplett-Umbau verhindern wie z. B. beim “Hotel Silber”.

Die Führung erinnert an verschiedene verlorene Bauwerke und zeigt auch Beispiele eines erfolgreichen Widerstands gegen Abrisspläne.

Tour 2 am Sa., 28.07.12, 16:30 Uhr:

Auf Dichters Spuren durch die Stadt

Stuttgart hat viele Schriftsteller/-innen beheimatet. Manche fühlten sich in dieser Stadt sehr wohl, andere – wie Wolfgang Koeppen – benötigten bizarre Schreiborte um kreativ sein zu können. Über die Urbanstraße, wo Robert Musil einst wohnte, führt der Weg über das Bunkerhotel, in dem Koeppen schrieb, zum idyllischen Hoppenlau-Friedhof, wo u.a. Gustav Schwab und Wilhelm Hauff ihre letzte Ruhestätte fanden.

Treffpunkt: Vor dem Haupteingang der neuen Musikhochschule in der Urbanstraße

Dauer: jeweils ca. 2 – 2,5 Std. (zu Fuß)

 Teilnehmerbeitrag pro Person und Führung: 9 EUR

 Anmeldung und Veranstalter: Buch & Plakat – Antiquariat, Wagnerstr. 43, Stuttgart-Mitte (Bohnenviertel) oder tel. 0711 13497860 oder Email: kontakt@buch-plakat.de

Gerne können Sie für Ihre Gruppe/Organisation auch einen individuellen Termin vereinbaren!

Wie politisch war Hermann Hesse?

8. Juli 2012

Ein Vortrag mit Janka Kluge zum 50. Todestag des Dichters.

Seit vielen Jahren gilt Hermann Hesse als unpolitischer Autor. Bei einem ersten Blick auf seine Bücher scheint sich diese Einschätzung zu bestätigen. Wenn man aber die Briefe liest, die Hermann Hesse sein Leben lang an Freunde und Leser/-innen schrieb, zeigt sich ein anderer Hesse. Immer wieder nimmt er zu politischen Fragen Stellung und positioniert sich eindeutig.

Aus Anlass des fünfzigsten Todestags des Schriftstellers wird dieser „andere“  unbekannte Hermann Hesse vorgestellt.

Termin: Freitag, 27.07.2012 – Beginn: 19:30 Uhr

Ort: Buch & Plakat – Antiquariat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart (Bohnenviertel)

Der Eintritt ist frei!

Stadtspaziergang: Auf Dichters Spuren durch die Stadt

13. Juni 2012

Stuttgart hat viele Schriftsteller/-innen beheimatet. Manche fühlten sich in dieser Stadt sehr wohl, andere – wie Wolfgang Koeppen – benötigten bizarre Schreiborte um kreativ sein zu können. Über die Urbanstraße, wo Robert Musil einst wohnte, führt der Weg über das Bunkerhotel, in dem Koeppen schrieb, zum idyllischen Hoppenlau-Friedhof, wo u.a. Gustav Schwab und Wilhelm Hauff ihre letzte Ruhestätte fanden.

Treffpunkt: Vor dem Haupteingang der neuen Musikhochschule in der Urbanstraße

Termin: 30.06.2012, Beginn: 16:00 Uhr

Dauer: ca. 2 bis 2,5 Stunden (zu Fuß), Teilnehmerbeitrag: 9,00 EUR pro Person, Anmeldung erbeten telefonisch: 0711 13497860 oder per Email: kontakt@buch-plakat.de

Monte Verità – der Traum vom anderen Leben

13. Juni 2012

Der Monte Verità (Berg der Wahrheit) bei Ascona im Tessin war seit Ende des 19 Jahrhunderts ein Anziehungspunkt für alle, die anders sein und anders leben wollten: zunächst kamen die Vegetarier, ihnen folgten Anarchisten und Pazifisten, dann Lebensreformer oder auch beide Gruppen gleichzeitig. Es gab Nudistenkolonien und strenge Vegetarier auf dem Monte Verità, aber auch politische Flüchtlinge. Natürlich verlief das Zusammenleben nicht immer reibungslos.

 Auch wenn manches skurril wirkt, war und ist der Monte Verità (heute Museumsgelände) ein Anziehungspunkt für alle, die neue Lebensformen such(t)en.

Ein Vortrag am Freitag, 29.06.2012, Ort: Laden, Wagnerstr. 43 im Bohnenviertel (Stuttgart-Mitte), Beginn: 19:30 Uhr, Eintritt frei!

Schwabenkinder – Hütekinder. Ein Beispiel für die dunklen Seiten der Landesgeschichte

16. Mai 2012

„Schwabenkinder“ oder „Hütekinder“ nannte man die Bergbauernkinder, die  hauptsächlich vom 19. bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts aus Tirol und Vorarlberg, aber auch aus Südtirol und der Schweiz ins reiche Oberschwaben kamen und sich dort gegen Kost und Logis und ein neues Kleidungsstück bei reichen Bauernverdingen mussten. Der Weg nach Schwaben war hart, und das Leben in der Fremde, fern der gewohnten Umwelt, ebenfalls.

Hauptumschlagplatz war das oberschwäbische Ravensburg, dessen Kindermarkt den nordamerikanischen Sklavenmärkten in nichts nachstand. Das „Schwabengehen“ fand erst 1921 ein Ende, als Württemberg die Schulpflicht auch auf ausländische Kinder ausdehnte.

Der Abend ist diesen Kindern gewidmet, deren brutale Ausbeutung den wirtschaftlichen Erfolg unseres Bundeslandes mitbegründet haben.

 Termin: Freitag, 25.05.2012, Beginn: 19:30 Uhr

Ort: Buch & Plakat – Antiquariat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart (Bohnenviertel). Eintritt frei!

Barbara Stoll beim 4. Büchermarkt im Bohnenviertel

6. Mai 2012

Bald ist es soweit:

Barbara Stoll am Samstag, 12. Mai findet ab 11 Uhr im Garten der Weinstube   “Schellenturm” der 4. Büchermarkt im Bohnenviertel statt. Um 12 Uhr gibt es Buchpflegetipps vom Antiquar Robert Tetzlaff und um 14 Uhr tritt die Schauspielerin Barbara Stoll auf.

Natürlich kann man auch einfach  stöbern, nach Schnäppchen suchen oder  nette Gespräche rund um’s Buch führen! Wer selbst noch Bücher verkaufen möchte, meldet sich am besten rasch bei Buch & Plakat an: 0711 13497860 oder per Email: kontakt@buch-plakat.de oder persönlich im Laden , Wagnerstr. 43 im Bohnenviertel.

Wir suchen

3. Mai 2012

das Buch “Cover Love” von Marisa Mell. Das Buch sollte gut erhalten sein!

Wir freuen uns über  Ihr Angebot (Tel. 0711 13497860 oder kontakt@buch-plakat.de).

Herzlichen Dank!

Das Team von Buch & Plakat

Literatur als Widerstand – ein Vortrag zum Jahrestag der Bücherverbrennung am 10. Mai

17. April 2012

Die Romane und Erzählungen emigrierter Schriftsteller/-innen leisteten häufig ihren Beitrag zur Förderung und Stärkung des aktiven Widerstands gegen das Naziregime. Hier sei vor allem Anna Seghers großartiger Roman „Das siebte Kreuz“ genannt oder auch Hermynia Zur Mühlens „Unsere Töchter, die Nazinen“.

 Aber auch in Nazi-Deutschland selbst entstanden unter schwierigsten Bedingungen zahlreiche wichtige Werke, die zum Widerstand ermutigen wollten wie z. B. Jan Petersens Roman „Unsere Straße“, der in einem Berliner Arbeiterviertel spielt. Im Konzentrationslager Buchenwald entstand „Esther“, eine Erzählung von Bruno Apitz und im KZ Bürgermoor „Die Moorsoldaten“, deren Lied heute fast zum „Traditional“ geworden ist.

 Gerade die frühen Veröffentlichungen (Unsere Straße, Moorsoldaten) hatten eine wichtige aufklärerische Funktion, da sie das wahre Gesicht des Nationalsozialismus entlarvten und so die Notwendigkeit des Widerstands deutlich machten.

Termin: Freitag, 27.04.2012, Beginn: 19:30 Uhr, Ort: Buch & Plakat – Antiquariat, Laden, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart-Mitte (Bohnenviertel) – Eintritt frei!

Zum Glück gibt’s Lucky – eine Buchvorstellung zum Welttag des Buches

28. März 2012

“Zum Glück gibt’s Lucky” ist der Titel eines Buches für junge Menschen ab 10 Jahren von Iris Brinkmann.

Lucky ist die Glückskatze der Familie, die sich immer einmischt, wenn es Probleme gibt und dafür sorgt, dass sich Alles zum Guten wendet. Die Familie, das sind: Lisa und ihre kleine Schwester Kati, Mama und Papa, Opa und Oma und ein Cousin, Sparfuchs, genannt. Und im Nachbarhaus zieht Louis ein, ein hübscher Bengel …

Klar, dass die Aufregungen vorprogrammiert sind.

Zum Welttag des Buches am 23. April 2012 wollen wir dieses Kinder- und Jugendbuch vorstellen. Vor allem junge Menschen ab ca. 10 Jahre sind herzlich eingeladen!

Termin: 23. April 2012, 16 Uhr im Laden von Buch & Plakat – Antiquariat, Wagnerstr. 43, Stuttgart-Mitte (Bohnenviertel). Natürlich kann man das Buch auch bei uns kaufen: es kostet 10,95 EUR.

Infos unter: 0711 13497860 oder Email: kontakt@buch-plakat.de

4. Büchermarkt im Bohnenviertel

28. März 2012

WagnerFrühling im Bohnenviertel – kommen Sie zum 4. Büchermarkt!

Samstag, 12. Mai 2012 von 11 bis 15:45 Uhr im Garten der Weinstube “Schellenturm”, Ecke Wagner- und Weberstraße.

Mit Programm:

12 Uhr Buchpflegetipps vom Antiquar

14 Uhr Literarisches präsentiert von der Schauspielerin Barbara Stoll

und Kulinarisches vom “Schellenturm”!

Wenn Sie selbst Bücher verkaufen möchten, melden Sie sich bitte bei uns an, damit wir einen Tisch und einen Stuhl für Sie reservieren können.  Ein Tisch mit Stuhl kostet 8 EUR.

Infos und Information erhalten Sie bei uns: 07111 13497860 oder Email: kontakt@buch-plakat.de oder persönlich bei uns im Laden (Mo – Fr 14  – 19 Uhr, Sa 11 – 14:30 Uhr).

Zwei bemerkenswerte Frauen: Emma Bovary und Effi Briest

21. März 2012

Flauberts Roman „Madame Bovary“ und Theodor Fontanes „Effi Briest“ gehören beide zu den großen Frauenromanen der Weltliteratur.

 Beide Romane basieren auf realen Begebenheiten und zeigen Protagonistinnen, deren Verhalten Anstoß erregt und beide scheitern an der Konventionen ihrer jeweiligen Umgebung. Dennoch gibt es auch Unterschiede zwischen beiden Frauen: Emma Bovary zerbricht an ihrem falschen Vorstellungen von Realität, Effi Briest hingegen findet am Ende den Weg zu sich selbst.

 Freitag, 23.03.2012, Beginn: 19:30 Uhr

Ort: Buch & Plakat – Antiquariat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart (Bohnenviertel). Der Eintritt ist frei!

Natürlich finden Sie in unserem Katalog auch Bücher zum Thema! Einfach mal in Ruhe stöbern!

Stadtspaziergang: Stuttgart reißt ab! Die Abrisssünden der Stadt seit den Nachkriegsjahren

22. Februar 2012

Auch wenn jetzt jeder beim Stichwort “Abriss” an den Hauptbahnhof und seine Seitenflügel denkt, hat Stuttgart in dieser Hinsicht leider mehr zu bieten.

 Immer wieder wurden in Stuttgart  Gebäude und Ensembles abgerissen, die es verdient hätten, erhalten zu bleiben. In einzelnen Fällen, wie beim ehemaligen Kaufhaus Schocken, bereute man dies hinterher. Aber da war es zu spät! März 2012

 Auch die Überreste der Hohen Carlsschule fielen nicht dem Krieg zum Opfer, wie oft angenommen wird, sondern der Spitzhacke der Nachkriegszeit.  Gelegentlich können breite Proteste jedoch auch einen Abriss oder Komplett-Umbau verhindern wie z. B. beim “Hotel Silber”.

 Die Führung erinnert an verschiedene verlorene Bauwerke und zeigt auch Beispiele eines erfolgreichen Widerstands gegen Abrisspläne.

Neuer Termin: Samstag, 28. April 2012, 15 Uhr

Nächster Termin: Samstag, 24. März 2012, 15 Uhr (erledigt!) 

Treffpunkt : Ecke Esslinger Straße und Kanalstraße (bei der Haltestelle Charlottenplatz). Dauer: ca. 2 bis 2,5 Stunden.

Teilnahmegebühr: 9,00 EUR pro Person. Bitte anmelden (Email: kontakt@buch-plakat.de oder Telefon: 0711 13497860).

Stadtspaziergang: Das Bohnenviertel – zwischen Idylle und Rotlicht

22. Februar 2012

Eine Führung durch das Bohnenviertel im Herzen von Stuttgart.

 Das Bohnenviertel – zwischen Charlottenplatz und Leonhardsplatz im Herzen von Stuttgart gelegen – ist der einzig erhaltene Teil der historischen Stuttgarter Altstadt. Obwohl mitten in der Stadt findet man hier lauschige Hinterhöfe, urige Kneipen, Beschaulichkeit und Ruhe.

 Doch der Schein trügt: viele Leute im Viertel sind arm und die Prostitution aus dem benachbarten Leonhardsviertel rückt immer näher. Hinzu kommen städtebauliche Sünden.

 Die Führung zeigt die verschiedenen Facetten des Quartiers.  

Neuer Termin: Samstag, 21. April 2012, 15 Uhr

Nächster Termin: Samstag, 10. März 2012, 15 Uhr (erledigt)

Treffpunkt : Ecke Esslinger Straße und Kanalstraße (bei der Haltestelle Charlottenplatz). Dauer: ca. 2 bis 2,5 Stunden.

Teilnahmegebühr: 9,00 EUR pro Person. Bitte anmelden unter kontakt@buch-plakat.de oder per Telefon: 0711 13497860

Er war stets unbequem: Bertolt Brecht

8. Februar 2012

Bert Brecht, heute Schullektüre, war ein Literat, der stets zwischen allen Stühlen saß. Und dies auch genoss!

 Mit seinen frühen Stücken beunruhigte er das Bürgertum in der Weimarer Republik, mit dem epischen Theater revolutionierte er das Drama, von den Nazis ins Exil getrieben blieb er stets ein Unruhestifter. Dänemark, Finnland, über die UdSSR in die USA sind die Stationen eines langen Exils. Dort nach Kriegsende vor den McCarthy-Ausschuss geladen, kehrt er über die Schweiz nach Europa zurück und machte Ostberlin zu seiner neuen Heimat. Sein „Berliner Ensemble“ und „Das Theater am Schiffbauerdamm“ erlangen bald große Berühmtheit. Und er blieb ein kritischer Geist, was sich u.a. an seiner Reaktion auf die Vorgänge des 17. Juni 1953 zeigte. Bequem war er nie und wollte es auch nicht sein.

Termin: Freitag, 24.02.2012 – Beginn: 19:30 Uhr – Ort: Laden, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart (Bohnenviertel)

Stöbern Sie in unserem Katalog! Dort finden Sie Bücher von und über Bertolt Brecht!

“Verkehrte Welten” – Satire, Kritik, Unterhaltung

11. Januar 2012

Schon die Antike kannte den literarischen Topos der „Verkehrten Welt“ und setzte ihn gerne ein, wenn es um hintergründige, aber nicht unbedingt offene Kritik ging.  Dies setzte sich durch die Jahrhunderte fort.

Sebastian BrantVor allem die frühe Neuzeit bediente sich gerne dieses Motivs.  So wurde Sebastian Brants “Narrenschiff” ein viel beachteter Bestseller seiner Zeit. 

  In der modernen Literatur ist die “Verkehrte Welt“ eher seltener geworden, wenn man von  Kinderbüchern absieht. Umberto Eco baute in  seinem bekanntesten Roman „Der Name der Rose“ eine verkehrte Welt ein, die den jungen Adson in Verwirrung bringt; Rudolf Arnheim, eigentlich Kunsthistoriker, schrieb im Exil einen ganzen Roman mit dem Titel „Die verkehrte Welt“, in dem nichts mehr so ist, wie wir es kennen. Was in im ersten Augenblick komisch wirkt, entpuppt sich bei näherem Hinsehen oft als tiefsinnig und als Kritik an bestehenden Verhältnissen.

 Termin: Freitag, 27.01.2012, Beginn: 19:30 Uhr

Ort: Buch & Plakat – Antiquariat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart - Der Eintritt ist frei!

Wir freuen uns über zahlreiche Gäste!

Von Bischof, Punsch und Feuerzangenbowle

30. November 2011

Wärmende Getränke sind in der kalten Jahreszeit etwas sehr angenehmes. Doch vor allem wenn es sich um alkoholische Getränke handelt, können sich daran nicht nur die Körper erwärmen, sondern auch die Gemüter erhitzen.

 Wir spannen den Bogen von Schillers Punschlied über E. T.A. Hoffmanns Goldenen Topf bis zu einem außergewöhnlichen Wunschpunsch von Michael Ende.

Termin: Freitag, 16.12.2011 – Beginn: 19:30 Uhr

Ort: Buch & Plakat -Antiquariat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart

Der Eintritt ist frei.

Wir freuen uns über regen Besuch!

Ein Zauber weht durch’s Bohnenviertel

22. November 2011

Mit der WagnerWeihnacht 2011 lockt das malerische Bohnenviertel im Herzen von Stuttgart Einheimische und Touristen am Samstag, 26. November zum Besuch des Quartiers. Ein zauberhaftes Programm und vorweihnachtliche Dekorationen laden zum Verweilen ein. Um 11 Uhr beginnt das Programm mit dem beliebten Küchenflohmarkt beim „Zauberlehrling“ in der Rosenstraße. Hier ist schon mancher/manche fündig geworden. Von 12 bis 15 Uhr bieten „The overdressed Monkeys“, eine Band mit fünf jungen Leuten, in und vor verschiedenen Geschäften unplugged Musik, nicht nur für junge Leute.

 Die Hauptattraktion ist wie immer Skaramouche, der Weihnachtsbaum auf Stelzen, der ab 14 Uhr seine Runden durch das Quartier drehen wird. Neu dabei ist eine Geschichtenerzählerin, die Passanten/-innen viel interessantes über das Quartier zu berichten hat.

  …weiter »

Und plötzlich waren die Nachbarn weg …

15. November 2011

Am 1. Dezember 1941 fuhr der erste Deportationszug von Stuttgart nach Riga und transportierte rund 1000 jüdische Mitbürger/-innen in den Tod. Dieser Zug stellte den traurigen Auftakt für weitere Stuttgarter Deportationszüge auch nach Auschwitz und Theresienstadt dar.

 Anlässlich dieses traurigen Jubiläums wollen wir an diesem Abend an die Opfer erinnern und sie auch zu Wort kommen lassen (u. a. Inge Auerbacher).

Termin: Freitag, 25.11.2011 – Beginn: 19:30 Uhr

Ort: Buch & Plakat – Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart

Der Eintritt ist frei.

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher/-innen!

S-City leuchtet orange

25. Oktober 2011

Auch das Bohnenviertel beteiligt sich dieses Mal an der langen Einkaufsnacht am Samstag, 5. November 2011.  Bei uns können Sie in Ruhe die ersten Weihnachtsgeschenke auswählen und bei unseren beiden Kurzlesungen zuhören.    

Wir bieten Ihnen zwei verschiedene Lesungen an:

Um 20:30 Uhr: Geschichten aus Tausendundeiner Nacht

Auch heute noch erfreuen sich die Märchen und Erzählungen aus Tausendundeiner Nacht großer Beliebtheit. Sie waren nie für Kinder gedacht, sondern wenden sich an Erwachsene.

Ein besonderer Reiz der Geschichten besteht aus der Mischung von phantastischen, erotischen, abenteuerlichen, aber auch lyrischen Elementen, die uns in andere Welten verführen.

 Um 22:00 Uhr: Phantastisches

 Zu später Stunde werden Altmeister des Genres wie E.T.A. Hoffmann und W. W. Jacobs zu Wort kommen und mit sanftem Schauder für Unterhaltung sorgen. Vielleicht lernen Sie ja auch das Gruseln???

Dauer: jeweils ca. 20 Minuten

Termin: Samstag, 5. November 2011. – Ort: Buch & Plakat – Antiquariat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart (Bohnenviertel).  Der Eintritt ist frei!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Carl von Ossietzky – ein streitbarer Pazifist

8. Oktober 2011
Originalheft

Die Weltbühne, Nr. 39

2011 jährt sich zum 75. Mal die Verleihung des Friedensnobelpreises an Carl Ossietzky. Als ihm 1936 den Friedensnobelpreis verleihen wurde, war er bereits seit 1934 im KZ Esterwege inhaftiert. Carl von Ossietzky gehörte zu den entschiedensten Gegnern des Nationalsozialismus in den 1930er Jahren. In der von ihm herausgegebenen Wochenzeitschrift„Weltbühne“ veröffentlichten einige der führenden Autoren der Weimarer Republik, wie z. B. Kurt Tucholsky, Alfred Polgar, Erich Kästner und viele andere demokratisch gesonnene Schriftsteller. Carl von Ossietzky starb 1938 an Tuberkulose, die er sich in der KZ-Haft zugezogen hatte.

Janka Kluge erinnert in ihrem Vortrag an den herausragenden Journalisten und Herausgeber Carl von Ossietzy.

Ort:  Buch & Plakat – Antiquariat, Laden, Wagnerstr. 43,

 Termin: 21.10.2011, Beginn 19:30 Uhr – der Eintritt ist frei!

In unserem Katalog finden Sie Bücher von und über Carl von Ossietzky!

Geschichten aus dem Ländle, auch für Nichtschwaben geeignet!

14. September 2011

 Dass die Schwaben ein besonderes Volk sind, hat sich mittlerweile       herum gesprochen. Sie gelten als „Bruddler“, aber auch als „knitz“. Sie sind „Schaffer“, aber auch Genießer/-innen.

 Wo unterschiedliche und gegensätzliche Dinge aufeinander stoßen, muss es auch gute und streitbare Literatur geben. Schwaben können mehr als nur kauzig sein. Das haben u. a. so unterschiedliche Persönlichkeiten wie Wilhelm Hauff, Marie Josenhans, Viktoria  Wolf  und Walle Sayer gezeigt.

Termin: Freitag, 23.09.2011 – Beginn: 19:30 Uhr                                  

Ort: Buch & Plakat – Antiquariat, Wagnerstr. 43, Stuttgart-Mitte-Bohnenviertel

Literatur aus dem Ländle und über’s Ländle finden Sie in unserem Katalog in der Rubrik “Baden-Württembergica”.

Alfred Andersch – ein Schriftsteller mit Profil

8. August 2011

Der Schriftsteller Alfred Andersch (1914 – 1980) gehörte zu den wichtigsten Autoren der frühen Bundesrepublik. Obwohl sein 1957 veröffentlichter Roman „Sansibar oder der letzte Grund“ bis heute an Schulen gelesen wird, weiß fast niemand, dass Alfred Andersch maßgeblich an der Gründung der Gruppe 47 beteiligt war und beim Süddeutschen Rundfunk in Stuttgart die Reihe „Studio-Essay“ gegründet hat. Wie kaum kein anderer hat Alfred Andersch das literarische Leben der 1950er Jahre geprägt. Er hielt sich bis zu seinem Tod auch aus politischen Diskussionen nicht heraus und scheute sich nicht davor, anzuecken.

Janka Kluge stellt Leben und Werk des Autors vor.

Freitag, 19.08.2011 – Beginn: 19:30 Uhr

Ort: Buch & Plakat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart (Bohnenviertel).  Der Eintritt  ist frei.

Bücher von Alfred Andersch finden Sie in unserem Shop (Button “Katalog”) und in unserem Laden.

Gläsernes – Verkaufsausstellung vom 1. bis 31. August 2011

23. Juli 2011

Der Werkstoff „Glas“ ist heute aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Kaum vorstellbar, dass Gegenstände aus Glas einmal etwas besonders Kostbares darstellten, das sich nur Reiche leisten konnten. Doch diese Zeiten sind lange vorbei.

Deckelgefäß mit Montur

Fensterscheiben, Flaschen, Trinkgläser, Perlen, Christbaumschmuck – überall im Alltag stoßen wir auf Gegenstände aus Glas. Manchmal steht die Funktion im Vordergrund, manchmal das Design. …weiter »

Spaniens Himmel breitet seine Sterne … – Die Internationalen Brigaden und der Versuch die spanische Republik zu retten

18. Juli 2011

Vor 75 Jahren, im Juli 1936, begann in Spanien der erbitterte Kampf um den Erhalt der spanischen Republik.

Vor dem Hintergrund großer sozialer und ideologischer Spannungen in Spanien putschten die Falangisten unter General Franco und versuchten, eine faschistische Herrschaft zu errichten. In einer bis dahin noch nie erlebten internationalen Solidaritätsaktion fuhren tausende Freiwilliger nach Spanien, um als Internationale Brigaden gegen die Anhänger Francos zu kämpfen. …weiter »

Neue Plakate

5. Juli 2011

 Hier sehen Sie eine kleine Auswahl unserer neu erworbenen Plakate. Sie können die Plakate bei uns im Laden anschauen (bitte vorher nachfragen, ob sie noch auf Lager sind) oder gleich per Email bei uns bestellen: kontakt@buch-plakat.de.

Siebdruck-Ausstellungsplakat
Stankowski, Anton: Systematisches. Bestnr. 42626

Stankowski, Anton:Systematisches. Farbiges Domberger-Siebdruck-Plakat der Ausstellung in der Galerie im Hause Behr Stuttgart, vom 8.4. – 9.5.1970. Format: 60 cm br x cm 83 h, in den Ecken Spuren von Befestigungen, ungefaltet, gutes Exemplar, Preis: 70,00 EUR zuzügl. 4,80 EUR Versandkosten innerhalb Deutschlands

 

Baravelli, (Luiz Paulo): Gelbgrundiges Plakat der Biennale die Venezia 84, Brasile (Motiv: Per una topologia pratica)
Baravelli, (Luiz Paulo): Per una topologia pratica (Ausstellungsplakat)

Gelbgrundiges Plakat der Biennale die Venezia 84, Brasile (Motiv: Per una topologia pratica) Format: 58,5 cm br x 83 cm h, oberer Rand etwas wellig, auf starkem Papier gedruckt, Rückseite leicht unfrisch und ebenfalls bedruckt (Interview auf Italienisch und Englisch sowie verkleinerte Abbildungen der wichtigsten Werke des Künstlers), Bestnr. 42628, Preis:  30,00 EUR zuzügl. 4,80 EUR Versandkosten innerhalb Deutschlands

Reipka, (Jürgen): Farbiges Domberger Siebdruck-Plakat der Ausstellung “Bilder, Graphiken, Teppiche” in der Galerie im Hause Behr Stuttgart, vom 4.4. – 12.5.1973. Format: 59 cm br x 81 cm h., eine Seite mit kleinem Einriss (säurefrei hinterlegt), ungefaltet, gutes Exemplar, vom Künstler mit Bleistift signiert und mit Jahreszahl versehen, Best. Nr. 42625, Preis: 80,00 EUR zuzügl. 4,80 EUR Versandkosten innerhalb Deutschlands

Reipka, (Jürgen): Farbiges Domberger Siebdruck-Plakat der Ausstellung "Bilder, Graphiken, Teppiche"
Domberger Siebdruck-Ausstellungsplakat

 Unsere vollständigen AGBs finden Sie in der unteren Leiste unter “AGBs/Impressum”

Summer in the City!

1. Juli 2011

Eine literarische Veranstaltung im Rahmen des Kultursommers im Bohnenviertel, der dieses Jahr unter dem Motto „HandyCaptions“ steht. …weiter »

Wir suchen

9. Juni 2011

Wir suchen im Kundenauftrag:

Buchleiter, Adolf: Zwischen göttlicher und menschlicher Komödie.

Buchleiter, Adolf: In der Zeit des Unbegreiflichen.

Schäfer, Oda: Auch wenn Du träumst , gehen die Uhren weiter. Piper Verlag 1970

Angebote bitte mit Preisangabe an uns: kontakt@buch-plakat.de oder telefonisch: 0711 13497860

Wir freuen uns auf Ihre Angebote und rufen auch gerne zurück!

Harriet Beecher-Stowe (1811 – 1896): eine Frau bewegt Amerika

9. Juni 2011

Wer hat nicht schon mit glühenden Backen „Onkel Toms Hütte“ gelesen? Der Roman ist ein Klassiker geworden und bewegt uns auch heute noch. 

Seine Autorin, Harriet Beecher-Stowe, Tochter eines Pastors, war aus tiefer innerer Überzeugung Gegnerin der Sklaverei. Obwohl ihr Buch einen Sturm der Entrüstung auslöste, war sie keine Agitatorin, sondern eine stille Frau, die eigentlich nicht auffallen wollte. Dennoch soll der amerikanische Präsident Abraham Lincoln bei einem Empfang zu ihr gesagt haben: „Sie sind also die kleine Frau, die diesen großen Krieg verursacht hat”.

 Keines ihrer anderen Werke wurde so bekannt wie „Onkel Toms Hütte”, zum  Teil liegen bis heute nicht einmal deutsche Übersetzungen vor.

 Freitag, 24.06.2011, Beginn:19:30 Uhr

Ort. Laden, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart-Mitte (Bohnenviertel)

Der Eintritt ist frei

 Übrigens hat Harriet Beecher-Stowe am 14. Juni 2011 ihren 200. Geburtstag.

Das große Beben – Die Katastrophe von Lissabon 1755 und ihre Folgen

14. Mai 2011

Am 1. November 1755 wurde die portugiesische Hauptstadt Lissabon von einem der schwersten Erdbeben überhaupt heimgesucht und schwer zerstört. Die Katastrophe erschütterte nicht nur die Stadt und deren Umgebung sondern auch das Denken der Menschen: der Glaube an einen gerechten Gott wurde ebenso erschüttert wie der philosophische Optimismus des Zeitalters. Das Beben brachte die Menschen in jeder Hinsicht ins Wanken.

 Ein solches Ereignis fand natürlich auch seinen Niederschlag in der Literatur. Heinrich von Kleist und Reinhold Schneider griffen dieses Thema ebenso auf wie Voltaire mit spitzer Feder.

 Termin: Freitag, 27. Mai 2011, Beginn: 19:30 Uhr

Ort: Buch & Plakat – Antiquariat, Laden Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart (Bohnenviertel) – Der Eintritt ist frei!

WagnerFrühling im Bohnenviertel – kommen, sehen, wohlfühlen!

25. April 2011

Am Samstag, 7. Mai  2011 ist in der Wagnerstraße im Stuttgarter Bohnenviertel einiges geboten: ab 11 Uhr findet auf der Terrasse des Bischof-Moser-Hauses der 3. antiquarischer Büchermarkt (Veranstalter Buch & Plakat) statt, bei dem die Besucher/-innen vielleicht ein Schnäppchen machen oder auch selbst ihre überzähligen Bücher verkaufen können (Anmeldung und Infos unter 0711 13497860). Bitte melden Sie sich rechtzeitig an, wenn Sie selbst verkaufen möchten.

Ab 14 Uhr tritt ein Mitglied von Skaramouche (Stelzenläufer)  in einem pittoresken Kostüm auf, im Hof der Wagnerstraße 38 b zeigt ein Buchrestaurator sein Können, für Kinder gibt es dort einen „Hau-den-Lukas“ und ein spanischer Markt findet dort ebenfalls statt.  Um die Ecke in der Rosenstraße gibt es beim „Zauberlehrling“ einen Küchen-Flohmarkt, wo man allerlei Nützliches zu günstigen Preisen finden kann. Die Weinstube Schellenturm und die Blumenhandlung Engel veranstalten einen gemeinsamen Trödelmarkt, der auch interessante Stücke bietet.

Bei der Schreinerei Hasselwander zeigen Kunsthandwerkerinnen ihr Können und ihre Werke, die auch gekauft werden können.

Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt: die Weinstube Basta bietet eine Mai-Bowle, die Gaststätte „Brett“ Souvlaki vom Grill. Außerdem gibt es selbstverständlich Kaffe und Kuchen, Prosecco und und… Der WagnerFrühling ist also einen Besuch wert!

Galizien – eine untergegangene Welt und ihre Schriftsteller/-innen

14. April 2011

Galizien, zwischen Krakau (Kraków) und Lemberg (Liv), einst Teil von kuk-Österreich, war die Heimat zahlreicher, nicht nur in deutscher Sprache schreibender Schriftsteller/-innen.

 Joseph Roth, Soma Morgenstern und der polnisch schreibende Bruno Schulz, Rose Ausländer, Mascha Kaléko und Karl Emil Franzos sind nur einige Autoren/-innen, deren Heimat Galizien war. Manche sind heute nur noch wenigen bekannt, an sie vor allem soll an diesem Abend erinnert werden.

 Termin: Freitag, 29.04.2011, Ort: Buch & Plakat – Antiquariat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart (Bohnenviertel)

Beginn: 19:30 Uhr  – Der Eintritt ist frei!

3. Büchermarkt im Bohnenviertel – 7. Mai 2011

6. März 2011

Ein antiquarischer Büchermarkt für Privatpersonen, die sich von einem Teil ihrer Bücher trennen möchten.

In ansprechender Umgebung findet zum dritten Mal im Bohnenviertel ein Büchermarkt statt, an dem jeder nach Anmeldung teilnehmen kann. Tische und Stühle werden gestellt. Teilweise stehen auch große Sonnenschrime zur Verfügung (die Terrasse ist nicht überdacht!), jedoch sollte für alle Fälle Regenschutz mitgebracht werden. Die Teilnahmegebühr beträgt 7,50,- EUR pro Tisch. Beginn: 11 Uhr – Ende gegen 16 Uhr.
Auskünfte und Anmeldungen: Buch & Plakat, Wagnerstr. 43, Stuttgart-Mitte (Bohnenviertel), Tel: 0711 13497860 oder kontakt@buch-plakat.de.

 

Hermynia Zur Mühlen – Die rote Gräfin (1883 – 1951)

6. März 2011

Ein Vortrag von Monika Lange-Tetzlaff und Robert Tetzlaff

Termin: Freitag, 25.03.2011, Beginn: 19:30 Uhr, Ort: Laden, Wagnerstr. 43 im Stuttgarter Bohnenviertel – Der Eintritt ist frei!

Die österreichische Schriftstellerin Hermynia Zur Mühlen zählt zu denjenigen Schriftstellerinnen, die Nazi-Deutschland verlassen mussten und nach dem Ende des Faschismus in ihrer alten Heimat nicht wieder den Bekanntheitsgrad erreichten, den sie einmal vor der Machtergreifung des Faschismus innehatten. …weiter »

Kultur und mehr …

16. Februar 2011

Speziell für Firmen, Vereine, Teams und Familien bieten wir einen besonderen Service: einmal weg von der üblichen Betriebsfeier, von der klassischen Geburtstagsfeier und dem Jubiläums- oder Sommerfest.

 Wie wär’s, wenn Sie Ihr besonderes Fest mit einem Schuss Kultur krönen? Wie das geht? Ganz einfach: rufen Sie uns an oder schicken Sie uns ein Email. Das Ergebnis könnte z. B. ein Betriebsfest mit einer Weinprobe sein, zu der es passende literarische Schmankerl gibt. Oder ein Geburtstagsnachmittag mit Wiener Kaffeehaus-Spezialitäten und einer Lesung mit den passenden Texten dazu. Gerne organisieren wir auch einen Theaterbesuch für Sie (Stuttgart ist reich an kleineren Theatern), vorher oder nachher kombiniert mit einem besonderen Essen.

 Nehmen Sie unverbindlich mit uns Kontakt auf:  0711 13497860 oder Email: kontakt@buch-plakat.de

Ein Mann irrt durch die Welt – von Odysseus zum Ulysses

7. Februar 2011

Homers Epos die „Odyssee“ ist nicht nur ein monumentales Werk, sondern bildet auch die Grundlage für zahlreiche literarische Adaptionen. Am bekanntesten und anspruchsvollsten ist wohl der Roman von James Joyce „Ulysses“, in dessen Mittelpunkt Leopold Bloom steht, der am 16. Juni 1904 durch Dublin streift. Aber auch andere Autoren wie z. B. Nikos Kazantzakis  oder Hans Erich Nossack griffen das Thema auf und entwickelten es weiter.

 Termin: Freitag, 18.02.2011 – Beginn 19:30 Uhr

Ort: Laden Buch & Plakat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart – Der Eintritt ist frei.

…weiter »

Mit dem Auto unterwegs – Geschichten und Gedichte ums Auto

5. Januar 2011

Am 29. Januar 1886 meldete Carl Benz seine neue Erfindung, das Automobil als Patent an. Niemand ahnte damals, welch große Veränderungen, Erleichterungen und Probleme das Auto mit sich bringen würde.

Auch die Literatur nahm sich des neuen, aber von Anfang an nicht unumstrittenen Verkehrsmittels an. Die Spanne reicht von Otto Julius Bierbaums „Eine empfindsame Reise im Automobil”,  über Ilja Ehrenburgs „Das Leben der Autos“ bis hin zu Leon Levits „Mercedes im Sand“. Auch in der Lyrik, vor allem der expressionistischen, taucht das Auto immer wieder auf.

 Ort: Laden, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart (Bohnenviertel)

Freitag, 21.01.2011 – Beginn: 19:30 Uhr – Der Eintritt ist frei!

Stuttgart 21: Wutbürger oder Mutbürger?

21. Dezember 2010

Nein, die Stuttgarter Bürgerinnen und Bürger sind keine Wutbürger, sondern einfach engagierte Bewohner/-innen ihrer Stadt, die den Mut haben, sich zur Wehr zu setzen, auch wenn das manchmal unbequem ist.

Dass die Schlichtung nicht zu Gunsten der kritischen Gegner/-innen von Stuttgart 21 ausfallen würde, überraschte wohl niemanden. Herr Geißler mag zwar für seine eigene Partei manchmal unbequem sein, so unbequem nun aber auch nicht!

Manchmal allerdings kann man zum Wutbürger werden: immer wieder werden übers Wochenende unsere Aushänge pro Kopfbahnhof im Schaufenster unseres Ladens überklebt und wir dürfen montags abkratzen. Soviel zum Thema Toleranz gegenüber der Meinung von Andersdenkenden!

Dabei ist es so einfach, sich über die Hintergründe dieses gigantomanischen Projekts zu informieren und zu erkennen, dass es diese Stadt nicht lebenswerter macht, sondern zu einer Stadt der Finanzhaie.

Doch wir sollten nicht vergessen: WIR sind das Volk!

 Wer sich informieren will, hier sind zwei aktuelle Bücher zum Thema:

 Stuttgart 21 – Oder: Wem gehört die Stadt. Herausgegeben von Volker Lösch/Gangolf Stocker/Sabine Leidig/Winfried Wolf. Mit einem Vorwort von Walter Sittler. Taschenbuch, PapyRossa Verlag, 10,00 EUR zuzügl. Versand 1,80 EUR innerhalb Deutschlands

 Stuttgart 21  – Die Argumente. Herausgegeben von Wolfgang Schorlau. KiWi Taschenbuch 1212, Kiepenheuer & Witsch Verlag, 8,95 EUR zuzügl. Versand 1,80 EUR innerhalb Deutschlands

 Sie können gerne per Email: kontakt@buch-plakat.de oder Post (Buch & Plakat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart) bestellen.

…weiter »

“Verschneit liegt rings die ganze Welt” – eine literarische Winterreise durch die Zeiten

9. Dezember 2010

Passend zur Jahreszeit stellen wir Werke vor, in denen das Thema „Winter“ eine wichtige und manchmal mehrdeutige Rolle spielt. Der Bogen reicht u.a. von Goethes „Harzreise im Winter“ und Heinrich Heines „Deutschland – ein Wintermärchen“, über Thomas Manns „Zauberberg“ bis zu Italo Calvinos „Wenn ein Reisender in einer Winternacht“.

Freitag, 17.12.2010, Beginn 19:30 Uhr

Ort: Buch & Plakat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart (Bohnenviertel)

Eintritt frei

Ein Zauber weht durchs Bohnenviertel…

12. November 2010

Am Samstag, 4. Dezember 2010 lockt das malerische Bohnenviertel im Herzen von Stuttgart mit der WagnerWeihnacht zum Besuch des Quartiers. Ein zauberhaftes Programm und vorweihnachtliche Dekorationen laden zum Verweilen ein. Vor allem die Wagnerstraße hat viel zu bieten: Ein Stelzenläufer von Skaramouche, einer brasilianischen Künstlergruppe, die sich in phantastischen Kostümen auf Stelzen bewegt und ein Zauberer entführen die Besucher/-innen in andere Welten. …weiter »

Wilhelm Raabe (1831 – 1910)

2. November 2010

zählte einst zu den bekanntesten deutschen Schriftstellern. Heute jedoch wird er zu Unrecht kaum noch gelesen. Er schrieb zahlreiche Romane, Novellen  und Erzählungen, allerdings von unterschiedlicher Qualität, was ihm auch selbst bewusst war. Gleich sein literarischer Erstling, „Die Chronik der Sperlingsgasse“, wurde sein bis heute bekanntestes Werk. …weiter »

Prager Geschichten – eine Stadt und ihre Schriftsteller/-innen

9. Oktober 2010

Kaum eine Stadt hat so viele verschiedene bekannte Autoren/-innen hervorgebracht wie das multikulturelle Prag. Liebevoll beschreiben sie die Eigenheiten der Menschen, schaffen aber auch Skurriles, Phantastisches und Lyrisches. Bozena Nemcova, Gustav Meyrink, Egon Erwin Kisch, Jan Neruda, Jaroslav Hasek u.a. kommen an diesem Abend mit Ausschnitten aus ihren Werken zu Wort. …weiter »

Das Buch gegen Nazis

3. Oktober 2010

wird am Mittwoch, 13. Oktober 2010 im Kulturzentrum “Merlin” vorgestellt. Holger Kulick, einer der beiden Autoren des Buches, wird aus dem Buch vorlesen und klarstellen, dass man sich gegen Rechtsextremismus auch wehren kann. Rechtsextremisten erkennt man längst nicht mehr an Springerstiefeln und Glatze. Ihre Anführer geben sich cool – sie locken mit Musik, Abenteuern und modischem Chic. Immer mehr Menschen fragen: Was tun gegen Nazis? Was ist Rechtsextremismus überhaupt?

Das Buch gibt praktische Tipps und stellt beispielhafte Initiativen gegen “Rechts” vor.

Der Eintritt ist übrigens frei. Beginn: 19 Uhr, Ort: “Merlin”, Augustenstr. 72, 70178 Stuttgart (S-Bahn-Haltestelle “Feuersee”). Eine Veranstaltung des Stadtjugendrings Stuttgart mit Unterstützung der Landeszentrale für politische Bildung. Sie können das Buch an diesem Abend bei uns am Büchertisch für 12,95 EUR kaufen oder bei uns im Laden erwerben. Gerne senden wir Ihnen das Buch auch zu (+ 1,80 Versandkosten Inland): kontakt@buch-plakat.de

Wir suchen für unsere Kunden

19. September 2010

Für einen Kunden suchen wir: Denkschrift zur Eröffnung des evangelischen Schullehrerseminars in Nagold. Wir freuen uns über Angebote mit Preisangabe: kontakt@buch-plakat.de  oder Telefon: 0711 13497860.

Hozana Gomes da Costa

7. September 2010

heißt die brasilianische Künstlerin, deren Objekte Sie in unserem Laden bestaunen und erwerben können. Ob eindrucksvolle Raku-Gefäße, geschnittene Schalen (Raku) oder Porzellan-Swing-Becher, die Stücke bestechen durch ihre Eleganz und Ausstrahlung. Jedes Stück ist ein Unikat und wirkt für sich.

Für eine stimmungsvolle Atmosphäre sorgen die filigranen Gefäße aus Porzellan und Raku, die Sie mit einem Teelicht bestücken können. Gerade jetzt, wo langsam der Herbst beginnt und der Winter sich erahnen lässt,  schaffen diese filigranen Kunstwerke ein Ambiente zum Wohlfühlen. Schauen Sie doch einfach mal vorbei!

Frisch eingetroffen!

6. September 2010

In unserem Laden in der Wagnerstraße finden Sie jetzt ein ganzes Regal voll Landeskunde Baden-Württemberg. …weiter »

Anmerkungen: 60 Jahre "Charta der Heimatvertriebenen"

4. August 2010

Fünf Jahre nach dem Ende des von Nazi-Deutschlands angezettelten 2. Weltkrieges trafen sich in Stuttgart Funktionäre der Heimatvertriebenen und verabschiedeten die „Charta der Heimatvertriebenen“. Dieses Ereignis soll mit einem Festakt des Bundes der Vertriebenen BdV im Neuen Schloss gewürdigt werden. Die „Charta“ stellt eine ungeheuere Verfälschung der historischen Ursachen der Vertreibung dar. Kein Wort über die Millionen Opfer der aggressiven NS-Expansions- und Vernichtungspolitik in Osteuropa. Im Gegenteil: Die Verfasser der Charta sehen sich als einzig wahre Opfer eines schrecklichen Jahrzehnts, die darüber hinaus großzügig auf „Rache“ verzichten! Kein Wunder, war doch ein Großteil der damaligen Verfasser selbst aktive Nazis und Profiteure der ab 1938/39 beginnenden „Germanisierung“ unserer östlichen Nachbarländer.

Mehr dazu bei:

Erich Später: Kein Frieden mit Tschechien. Die Sudetendeutschen und ihre Landsmannschaften. konkret Texte38. Konkretverlag Hamburg, Preis: 14,00 EUR (zuzügl. 1,80 EUR Versandkosten innerhalb Deutschlands)

Levy & Müller – ein jüdischer Verlag in Stuttgart

28. Juli 2010

Seine Geschichte vor, während und nach der Nazizeit.  …weiter »

Wir suchen für unsere Kunden No. 1

22. Juli 2010

Wir suchen folgende Erstausgaben von Brigitte Reimann (bitte mit Schutzumschlag!):

  • Der Tod der schönen Helena. Verlag Ministerium des Inneren Berlin, 1955
  • Die Frau am Pranger. Verlag Neues Leben, 1956
  • Das Geständnis. Aufbau-Verlag Berlin,  1960.

Angebote bitte mit Preisvorstellung an kontakt@buch-plakat.de  oder telefonisch 0711 246238. Danke!

Der Fall Sacco & Vanzetti – die Geschichte eines Justizmordes

19. Juli 2010

Nicola Sacco und Bartolomeo Vanzetti, zwei amerikanische Anarchisten italienischer Herkunft, wurden am 23. August 1927 in den USA hingerichtet, weil sie angeblich einen doppelten Raubmord begangen haben sollen.  

Ihre Hinrichtung erfolgte nach einem zweifelhaften Prozess und löste weltweit Proteste aus. Schriftsteller/-innen griffen das Thema immer wieder in unterschiedlichen literarischen Formen auf. Upton Sinclair griff das Thema in seinem Roman „Boston“ auf, Kurt Tucholsky und Franz Josef Degenhardt schrieben ein Gedichte bzw. ein Lied. Auch Howard Fast und Anna Seghers setzten sich mit dem Thema auseinander.

Termin: Freitag, 27.08.2010, Beginn: 19:30 Uhr

Ort: Buch & Plakat – Antiquariat, Wagnerstr. 43, 70182 Stuttgart – Eintritt frei!

Bücher zum Thema finden Sie übrigens in unserem Katalog! Stöbern Sie einfach mal!

Jean Paul und sein Luftschiffer Giannozzo

19. Juli 2010

Jean Paul als Autor ist heute zwar dem Namen nach bekannt, aber selten gelesen, denn seine Sprache ist für uns heute ungewohnt und mit zahlreichen Wörter gespickt, die für uns fremd sind und die Nutzung des Fremdwörterbuches nahe legen. Oder man versucht einfach, das unbekannte Wort der Spur nach aus dem Zusammenhang zu erschließen, das stört den Lesefluss weniger. …weiter »

Ausstellungstipp: Dorf unterm Hakenkreuz

27. Juni 2010

So heißt eine Ausstellungsreihe, die die sieben Freilichtmuseen in Baden-Württemberg diesen Sommer und Herbst präsentieren. 

Das Museum in Beuren auf der Schwäbischen Alb zeigt den Teil „Nur Mütter im Vaterland?“, der die Rolle der Frau auf dem Land im Nationalsozialismus thematisiert. …weiter »

Johann Peter Hebel (1760 – 1826)

27. Juni 2010

ist der wohl bekannteste alemannische Dichter. Seine „Alemannischen Gedichte“ und seine „Kalendergeschichten“ erfreuen sich noch heute großer Beliebtheit. Eine seiner  Erzählungen, nämlich „Der fromme Rat“ riefen auch die Zensur auf den Plan. Man witterte eine Verunglimpfung des katholischen Glaubens. …weiter »

Wie die Vögel durch die Lüfte schweben

27. Juni 2010

Literarische Texte ums Fliegen

 Fliegen können ist ein alter Menschheitstraum, an dessen Realisierung sich der Mensch seit der Antike immer wieder versuchte. …weiter »

Zu Fuß zu Stuttgarts Dichtern

10. Juni 2010

Literarische Spaziergänge mit Bernd MöbsWußten Sie, dass Alfred Andersch, der Mitbegründer der Gruppe 47, mal drei Jahre in Stuttgart lebte? Das Arthur Rimbaud an Stuttgart nur den Riesling schätzte? Dass Robert Musil mal in Degerloch wohnte? Sie möchten mehr über Schriftsteller/-innen in Stuttgart erfahren? Dann begeben Sie sich doch einfach mit Bernd Möbs „Zu Fuß zu Stuttgarts Dichtern. Literarische Spaziergänge.“ Erschienen im Silberburg Verlag Tübingen 2008. Das Buch kann bei uns bestellt werden.

Preis: 19,90 EUR (=gebundener Laden), mit Versand innerhalb Deutschlands 21,70 EUR.

Marcel Reich-Ranicki zum 90. Geburtstag!

6. Juni 2010

Marcel Reich-Ranicki oder kurz MRR ist Deutschlands berühmtester Literaturkritiker. Die legendäre Fernsehsendung „Das literarische Quartett“ wurde durch seine Persönlichkeit zur beliebtesten Literatursendung überhaupt.  Selbst ein Verriss durch MRR machte ein Buch zum Verkaufsschlager. …weiter »

Der Uracher Kreis: Literaten, Lebensreformer, Maler

6. Juni 2010

Der „Uracher Kreis“ entwickelte sich vom „Matrosenkreis“, dem Karl Raichle und Theodor Plivier angehörten hin zum lebensreformerischen Ensemble, das mit der Pension „Zum grünen Weg“ zahlreiche mehr oder weniger bekannte Gäste anzog:  Gregor Gog und Anni Geiger-Gog, Erich Mühsam und Erich Weinert, Erich Schairer, Max Ackermann und den Dauergast Johannes R. Becher, der später  Kulturminister der DDR wurde. …weiter »

Jo Mihàly

3. Juni 2010

Scherenschnitt aus "Ballade vom Elend"

Jo Mihàly, die eigentlich Elfriede Kuhr heißt, gehört zu den vergessenen Künstler- und Schriftstellerinnen, die während des Nationalsozialismus emigrieren mussten und die heute kaum noch jemand kennt.

 Jo Mihàly wählte ihren Künstlernamen ganz bewusst: sie erlebte als Kind die Diffamierung der Sinti und Roma, damals Zigeuner genannt, und gab sich aus Sympathie für diese Minderheit das Pseudonym, das aus dem Ungarischen stammt.

Elfriede Kuhr wurde am 25.04.1902 in Schneidemühl (Posen) geboren und wuchs behütet auf bis der Erste Weltkrieg auch ihre kleine Welt zerstörte. Wie viele andere auch wurde Jo Mihaly durch den Krieg politisiert und setzte sich ungewöhnliche Ziele. Sie wollte Tänzerin werden und wurde schließlich Ausdruckstänzerin. Ihre Tänze hießen z. B. „Mütter“ oder „Das Antlitz des Krieges“. Aber sie hatte verschiedene Talente, die sie zu nutzen verstand. Ihre Erfahrungen auf der Landstraße und mit dem Vagabundenleben fasste sie in der „Ballade vom Elend“, einem Gedicht zusammen, das sie mit eigenen Scherenschnitten illustrierte. Sie veröffentlichte weitere Gedichte in Gregor Gogs Vagabundenzeitschrift „Der Kunde“. …weiter »

Bücherwurm und Fernsehturm

28. Mai 2010

Ein Bilderbuch nicht nur für KinderBücherwurm und Fernsehturm ein medienkritisches Bilderbuch! Claudio Sperandios Traum war es immer, einmal ein Kinderbuch herauszubringen. Nun wurde es posthum veröffentlicht. Inge Eisele hat die kleine Geschichte des Querdenkers Claudio Sperandio in ansprechende farbige Bildern umgesetzt. Mit wenig Text animiert das Buch nicht nur Kinder (wieder) zum Lesen. Das Buch kostet 5,00 EUR und  ist bei uns im Laden vorrätig. Gerne versenden wir es auch (zuzügl. 1,80 EUR Versandkosten innerhalb Deutschlands).  Gleich hier bestellen:

Büchermarkt im Bohnenviertel

9. Mai 2010

Am Samstag, 3. Juli veranstalten wir einen antiquarischen Büchermarkt, bei dem Sie selbst Ihre überzähligen Bücher verkaufen können. Veranstaltungsort ist die Terrasse des Bischof-Moser-Hauses, Wagnerstr. 45, direkt neben und hinter unserem Laden.  Der Büchermarkt beginnt um 11 Uhr (Aufbau ab 10 Uhr möglich) und endet gegen 16 Uhr.

Wir stellen Ihnen einen Tisch mit Stuhl zur Verfügung, teilweise mit Sonnen- bzw. Regenschutz. Ein Platz mit Tisch und Stuhl kostet 7,50 EUR.  Da nur begrenzt Plätze zur Verfügung stehen, bitte wir um Ihre Anmeldung bis 23.06.2010.  Nähere Infos und das Anmeldeformular erhalten Sie bei uns im Laden, Wagnerstr. 43 im Bohnenviertel, telefonisch unter 0711 13497860 oder per Email: kontakt@buch-plakat.de

Natürlich sind Sie auch willkommen, wenn Sie einfach als Käufer/-in für sich nach Schnäppchen schauen wollen.

Das Bohnenviertel

9. Mai 2010

Das Bohnenviertel, heute durch eine Schnellstraße vom Rest der Innenstadt abgeteilt, hat seinen ursprünglichen Charme erhalten. In der Wagnerstraße können Sie noch über Kopfsteinpflaster gehen und Einblicke in malerische Höfe nehmen. Kleine Läden, die Antiquitäten, individuellen Schmuck, Designermode und vieles mehr bieten, laden zum Bummeln ein.

Das Bohnenviertel ist auch ein literarisches Viertel: Wilhelm Hauff schrieb in der Kanalstraße einst seine Märchen, Wolfgang Schorlaus Detektiv Georg Dengler wohnt direkt über der Weinstube „Basta“ und das alte Gewerkschaftshaus in der Esslinger Straße lockte mit seiner Bücherei manchen Lesehungerigen zu sich. Das am meisten ausgeliehene Buch war übrigens August Bebels „Die Frau und der Sozialismus“.

Auch für Kulinarisches ist in jeder Preisklasse gesorgt. Weinstuben, gehobene Speiselokale und Bistros sorgen dafür, dass niemand hungrig oder durstig bleibt.

Seinen Namen erhielt das Bohnenviertel übrigens, weil die arme Bevölkerung in den Gärtchen Bohnen anpflanzte, die nach der Ernte an Schnüren zum Trocknen an den Häusern aufgehängt wurden. Heute hängen natürlich keine Bohnen mehr an den Häusern, doch ein Viertel mit besonderem Charme ist es geblieben.

Das Bohnenviertel – mitten in der Stadt, mitten im Leben!

Die Büchergilde Gutenberg

4. Mai 2010

…weiter »